Erstes Land will die Fußballsaison abbrechen! Meister stünde damit schon fest

Belgien - Das erste Land will weitere Konsequenzen aus der Coronavirus-Krise ziehen! Der Verwaltungsrat der belgischen Jupiler Pro League hat empfohlen, die Fußballsaison zu beenden.

Der FC Brügge durfte in dieser Saison nicht nur in der Champions League spielen und einen Sieg bejubeln, sondern darf sich nun auch über die vorzeitige Meisterschaft freuen.
Der FC Brügge durfte in dieser Saison nicht nur in der Champions League spielen und einen Sieg bejubeln, sondern darf sich nun auch über die vorzeitige Meisterschaft freuen.  © Bruno Fahy/BELGA/dpa

Das geht aus einer Mitteilung der Liga hervor. Die Entscheidung sei einstimmig gewesen, heißt es da. Die Mitglieder hätten via Telefonkonferenz getagt.

Ihre Empfehlung muss auf der Generalversammlung am 15. April dann endgültig beschlossen werden. Davon ist allerdings auszugehen, weil es keine vertretbaren Alternativen gibt.

Denn der Verwaltungsrat meinte auch, dass die Lage in Belgien derzeit "besonders prekär" wäre und der Sport deshalb nicht "das Hauptanliegen ist und sein kann".

Es sei "höchst unwahrscheinlich", dass "Partien mit Zuschauern vor dem 30. Juni gespielt werden" können.

Denn durch die derzeitige Situation sei "völlig unklar", wann es überhaupt weitergehen kann. Mal ganz davon abgesehen, dass "eine Wiederaufnahme des Wettbewerbs die Gesundheitsrisiken für Spieler, Mitarbeiter und alle an der Wettbewerbsorganisation Beteiligten sowie die notwendige Aufrechterhaltung der Ordnung in keiner Weise überwiegen."

Denn Coronavirus-Infektionen seien hier keinesfalls auszuschließen, was zu einer noch viel längeren Unterbrechung führen könnte.

FC Brügge stünde als überlegener Meister fest

Club Brügge führt die Liga mit 15 Punkten Vorsprung an. 
Club Brügge führt die Liga mit 15 Punkten Vorsprung an.  © Bruno Fahy/BELGA/dpa

Auch Geisterspiele seien deshalb keine gute Option. Es sei daher nicht sinnvoll, die Spielzeit nach dem 30. Juni fortzusetzen. Der aktuelle Stand der Liga solle als "endgültig" akzeptiert werden. 

Damit stünde der überlegene Tabellenführer FC Brügge bereits als Meister fest. Einen Spieltag vor Schluss hat man 15 Punkte Vorsprung auf den Zweiten KAA Gent.

Brügge spielte ohnehin eine starke Saison, gewann 21 von 29 Liga-Partien, holte sieben Unentschieden und verlor lediglich eine Begegnung. 

In der Champions League wurde man hinter Real Madrid und dem FC Paris Saint-Germain in Gruppe A Dritter, schied in der Europa-League-Zwischenrunde aber gegen Manchester United aus (1:1/0:5).

Hinter Brügge darf sich Gent über das zweite Ticket für die Königsklasse freuen. Der RSC Charleroi hat einen Platz in der Europa-League-Gruppenphase sicher, Royal Antwerpen und Standard Lüttich müssen den Umweg über die EL-Qualifikation gehen.

Antwerpen könnte sich sogar noch direkt für die Europa League qualifizieren, sofern das Pokalfinale gegen Brügge stattfindet und gewonnen wird. Wie der Abstieg geregelt wird, soll am 15. April geklärt werden.

Titelfoto: Bruno Fahy/BELGA/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0