Kein Weiterkommen: Gegnerische Fans parken Bus des FC Liverpool auf offener Straße zu

Manchester (Großbritannien) - Gegnerische Fans blockierten am Abend den Mannschaftsbus des FC Liverpools.

Fans von Manchester United protestieren vor dem Stadion gegen die Glazer-Familie, die Eigentümer des Vereins.
Fans von Manchester United protestieren vor dem Stadion gegen die Glazer-Familie, die Eigentümer des Vereins.  © dpa/PA Wire/Martin Rickett

Nachdem es bereits Anfang Mai zu Ausschreitungen wegen des Fußball-Matches von Manchester United und FC Liverpool kam, wurde die Partie auf den heutigen Donnerstag verschoben. Doch auch da lief aufgrund von Fan-Protesten nicht alles glatt.

Wie im Netz zu sehen ist, blockierten Fans zeitweise den Team-Bus der Klopp-Mannschaft. Mehrere Fahrzeuge stellten sich so auf die Straße, dass der Bus nicht mehr weiterfahren konnte.

Die Mannschaft war zu diesem Zeitpunkt noch nicht in dem Fahrzeug. Sie warteten jedoch in ihrem Hotel auf dessen Ankunft und die anschließende Fahrt zum Stadion "Old Trafford".

Wagner, Breitenreiter und Krämer: Drei deutsche Trainer unterschreiben im Ausland!
Fußball International Wagner, Breitenreiter und Krämer: Drei deutsche Trainer unterschreiben im Ausland!

Indes eilte die Polizei zu dem Protest, an dem etwa 50 Personen beteiligt waren, und versuchte, die Situation zu entschärfen. Offenbar wollten zwischenzeitlich die Unbekannten Luft aus den Reifen des Busses lassen, wie die Manchester Evening News berichteten. Doch dies gelang ihnen nicht.

Nach einiger Zeit konnten die Demonstranten, die ihre Autos vor und hinter dem Bus geparkt hatten, ausfindig gemacht werden. Sie mussten die Straße räumen. Anschließend konnte der Bus weiterfahren.

Solange die Mannschaft um den deutschen Trainer Jürgen Klopp (53) in der Stadt bleibt, werden zudem Polizisten das Liverpool-Hotel bewachen, damit es nicht zu weiteren Aktionen kommt.

Fotos und Videos des blockierten Busses

Weiterer Protest vorm Stadion in Manchester

Unzählige Fans fanden sich vor dem Stadion ein.
Unzählige Fans fanden sich vor dem Stadion ein.  © dpa/PA Wire/Martin Rickett

Der britischen Zeitung nach gab es weitere Demonstrationen in der Stadt. Diese verliefen vorerst friedlich.

Auch vor dem Stadion "Old Trafford" demonstrierten Tausende. Ihr Protest richtet sich noch immer gegen die Familie Glazer, der Manchester United gehört.

Die Manchester-Anhänger sind schon länger mit den Inhabern unzufrieden. Die mittlerweile verworfenen Pläne für eine europäische Super League brachten das Fass offenbar zum Überlaufen. Auch noch heute ist dies Thema bei der Demo.

Das Spiel soll 21.15 Uhr angepfiffen werden, so es keine weiteren Zwischenfälle vor oder im Stadion gibt.

Titelfoto: Montage: dpa/PA Wire/Martin Rickett, Screenshot/Twitter/Mark Critchley

Mehr zum Thema Fußball International: