Coronavirus: So nimmt Cristiano Ronaldo die Geisterkulisse aufs Korn!

Turin - Das Coronavirus macht auch vor einem fünfmaligen Ballon-d'Or-Gewinner nicht Halt. Zwar hat sich Cristiano Ronaldo mit dem Erreger bislang (noch) nicht angesteckt, jedoch ist in der Serie A derzeit Geister-Modus. Vor leeren Rängen fand auch das Spitzenspiel zwischen Juventus Turin und Inter Mailand statt - doch  CR7 feierte sich dennoch mit den Fans.

Leere Ränge im Allianz Stadium. Das Spitzenspiel durften keine Fans live im Stadion verfolgen.
Leere Ränge im Allianz Stadium. Das Spitzenspiel durften keine Fans live im Stadion verfolgen.  © Marco Alpozzi/Lapresse via ZUMA Press/dpa

20.45 Uhr ging es los. Die wahrscheinlich letzte Chance für Inter Mailand, noch einmal ein gewichtiges Wörtchen mitreden zu können im Kampf um die italienische Meisterschaft. 

90 zuschauerlose Minuten später war dann klar: Der Scudetto geht wohl auch dieses Jahr nicht in die Modestadt.

Titelverteidiger Juve gewann nach den Toren von Aaron Ramsey (54.) und Paulo Dybala (67.) in einem packenden und hochklassigen Spiel letztlich mit 2:0 (0:0). Im heimischen Stadion - jedoch ohne heimische Kulisse.

Einer, der insbesondere vor dem Spiel für einige Hingucker sorgte, war einmal mehr Cristiano Ronaldo. Der Exzentriker ist quasi die Inkarnation des sich im Mittelpunkt des Interesses wünschenden Fußball-Profis.

Ein Spiel ohne Fans und Zuschauer? Für Ronaldo beinahe schon eine mittelschwere Katastrophe. Um seine herausragenden Qualitäten dennoch aufs Feld zu bekommen, dachte er sich einfach eine hitzige und ihm applaudierende Kulisse.

Und so klatschte er beispielsweise aus dem Mannschaftsbus aussteigend die jungen Tifosi locker lässig ab. So wie jede Woche, so wie vor jedem Spieltag - auch wenn diesmal gar keiner da war.

Juventus wieder Erster, Inter Mailand wohl aus dem Titelrennen

Traf zwar nicht, grüßt mit Juve jedoch wieder von der Tabellenspitze: Cristiano Ronaldo (35).
Traf zwar nicht, grüßt mit Juve jedoch wieder von der Tabellenspitze: Cristiano Ronaldo (35).  © Marco Alpozzi/Lapresse via ZUMA Press/dpa

Auf dem Feld angekommen applaudierte er den über 40.000 Zuschauern im weiten Rund während der Erwärmung und dankte ihnen fürs Kommen. 

Die Reaktion von den Rängen: Stille! Der Grund: Bis auf leere Sitzschalen war da oben nichts los - doch CR7 ist das egal. Cristiano Coronaldo lässt sich vom Virus nicht die Lust am Spiel mit dem Ball und den Fans nehmen.

Nach dem gewonnenen Spiel rangiert Juventus mit einem Punkt Vorsprung vor Lazio Rom an der Tabellenspitze. 

Auf Rang drei lässt Inter Mailand nun einige Federn hinter dem Spitzenduo. 

Neun Punkte hinter der Bianconeri (bei noch einer Partie weniger) wird es wohl unmöglich, noch einmal ins Titelrennen einzusteigen und wird auf einen Zweikampf zwischen den Römern und der Alten Dame hinauslaufen.  

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0