Früherer deutscher Zweitliga-Coach nach Horrorbilanz entlassen!

Nancy - Der Tabellenletzte der zweiten französischen Liga zog die Reißleine! Die AS Nancy-Lorraine hat sich vom deutschen Trainer Daniel Stendel (47) und seinen Assistenten getrennt.

Pressekonferenz eines DFB-Pokalsiegers der A-Junioren: Daniel Stendel (47) gewann mit der U19 von Hannover 96 am 21. Mai 2016 mit 4:2 bei Hertha BSC im Stadion am Wurfplatz.
Pressekonferenz eines DFB-Pokalsiegers der A-Junioren: Daniel Stendel (47) gewann mit der U19 von Hannover 96 am 21. Mai 2016 mit 4:2 bei Hertha BSC im Stadion am Wurfplatz.  © Stefan Bröhl

Das gab der Verein aus Lothringen am Freitagabend nach einer denkwürdigen Partie bekannt. Trotz einer Halbzeit in doppelter Überzahl gelang Stendels Mannen gegen den Siebzehnten SC Amiens kein Heimsieg.

Erst sah Stürmer Tolo Arokodare (20) nach einer Schwalbe Gelb-Rot (43. Minute), in der Nachspielzeit der ersten Hälfte kassierte Linksaußen Abdoul Kader Bamba (27) nach einer Tätlichkeit auch noch die Rote Karte (45.+3).

Trotzdem musste sich Nancy-Lorraine mit einem enttäuschenden 1:1 zufriedengeben, der erhoffte Befreiungsschlag wurde verpasst, weshalb nun neue Impulse gesetzt werden sollen.

Real plant Transfer-Wahnsinn: Mbappé, Haaland und dieser Mega-Star sollen kommen!
Fußball International Real plant Transfer-Wahnsinn: Mbappé, Haaland und dieser Mega-Star sollen kommen!

So erklärte Präsident Gauthier Ganaye nach der Begegnung vielsagend: "Wenn wir mit elf gegen neun nicht gewinnen können, müssen wir etwas ändern, um eine Wende herbeizuführen."

Denn mit lediglich vier Punkten aus zehn Spielen, keinem einzigen Sieg und 6:19 Toren liest sich Stendels Statistik schlecht.

Dabei hatte der in Frankfurt/Oder geborene Coach den Traditionsverein erst Ende Mai 2021 übernommen, konnte die Mannschaft aber nicht entscheidend entwickeln. Hinten agierte sie zu anfällig, vorn ist Kapitän und Angreifer Mamadou Thiam (26) mit kümmerlichen zwei Treffern in zehn Einsätzen der beste Goalgetter.

AS Nancy-Lorraine gelang auch in doppelter Überzahl kein Sieg, weshalb Daniel Stendel gefeuert wurde

Daniel Stendel stieg mit dem FC Barnsley in die 2. Liga auf und gewann mit der Hannover-U19 den Pokal

Der Ex-Hannover-Coach Daniel Stendel (47) ist seit mittlerweile drei Jahren als Trainer im Ausland aktiv.
Der Ex-Hannover-Coach Daniel Stendel (47) ist seit mittlerweile drei Jahren als Trainer im Ausland aktiv.  © dpa/Ina Fassbender

Wenig verwunderlich, dass Stendel nun gehen musste. Für ihn beginnt jetzt wieder die Suche nach einem neuen Arbeitgeber. Dass er Potenzial hat, deutete er in der Vergangenheit bereits an.

Nach der Beendigung seiner eigenen Profikarriere stieg er im Sommer 2007 bei seinem Herzensklub Hannover 96 im Nachwuchsbereich ein. Hier war er Co-Trainer der U23, übernahm dann für fünf Jahre hauptverantwortlich die U17 und coachte anschließend knapp drei Jahre die U19, mit der er auch einen großen Erfolg feierte und seinen ersten Titel gewann.

Am 21. Mai 2016 triumphierte er im DFB-Pokalfinale der A-Junioren über Hertha BSC. Vor allem dank Elias Huth (24, heute 1. FC Kaiserslautern) Lars Ritzka (23, FC St. Pauli) und Mohamed Darwish (24, KF Trepca 89) entschied man das packende Duell mit 4:2 für sich.

Sextape-Skandal: Real-Star Karim Benzema drohen bis zu fünf Jahre Haft!
Fußball International Sextape-Skandal: Real-Star Karim Benzema drohen bis zu fünf Jahre Haft!

Zu dieser Zeit war Stendel bereits als Interimstrainer der Profis tätig, kehrte für dieses Highlight aber nochmal auf die U19-Bank zurück. Danach übernahm er die Profis in vollwertiger Funktion und war hier von Anfang Juli 2016 bis Mitte März 2017 aktiv, ehe sich die Wege trennten. In der Folge hatte der frühere Stürmer eine komplizierte Zeit und war 15 Monate vereinslos. Zum 1. Juli 2018 heuerte er dann beim englischen Drittligisten FC Barnsley an, den er auf Anhieb in die 2. Liga Championship führte.

Dort holte der langjährige Bundesliga-Akteur aus den ersten elf Partien aber nur sechs Zähler und wurde Anfang Oktober 2019 entlassen. Zwei Monate später zog es ihn nach Schottland, wo er Heart of Midlothian FC übernahm, den Abstieg aber nicht mehr verhindern konnte und deshalb gehen musste. Nach über einem Jahr ohne neuen Arbeitgeber schloss er sich Nancy-Lorraine an. Ob Stendel diesmal schneller einen neuen Verein findet?

Titelfoto: dpa/Ina Fassbender

Mehr zum Thema Fußball International: