Vorlage Havertz, Tor Werner! Chelseas DFB-Kicker beenden Torlos-Serie

London - Ein Viertligist verhilft zwei Deutschen aus dem Formtief! Die beiden ehemaligen Bundesliga-Stars Kai Havertz (21) und Timo Werner (24) haben mit dem FC Chelsea in der 3. Runde des FA Cups den FC Morecambe mit 4:0 (2:0) ausgeschaltet und waren dabei an zwei der vier Treffer beteiligt.

Die Vorentscheidung kurz vor der Halbzeit: Kai Havertz (2.v.r.) legte per Kopf ab auf Timo Werner (3.v.r.), der aus Nahdistanz nur noch einschieben musste.
Die Vorentscheidung kurz vor der Halbzeit: Kai Havertz (2.v.r.) legte per Kopf ab auf Timo Werner (3.v.r.), der aus Nahdistanz nur noch einschieben musste.  © Matt Dunham/AP/dpa

Havertz stand beim klaren Arbeitssieg gegen den Außenseiter aus der League Two erstmals seit 15. Dezember 2020 wieder in der Startelf, auch Timo Werner und Antonio Rüdiger (27) begannen im leeren Stadion an der Stamford Bridge.

Zunächst schnupperte Werner schon nach zweieinhalb Minuten erstmals an der Führung, köpfte in der Szene aber neben den Kasten.

Geburtstagskind Mason Mount (22) machte es eine gute Viertelstunde später besser und traf mit einem Weitschuss zur Führung der Blues - 1:0 (18. Minute).

Lange Zeit passierte nichts, ehe eine Kombination der knapp 200 Millionen Euro teuren Sommer-Neuzugänge kurz vor dem Seitenwechsel die kleine Vorentscheidung brachte:

Hakim Ziyech (40 Millionen) brachte eine Flanke auf Havertz (100 Millionen), der per Kopf an Morecambe-Torhüter Mark Halstead vorbei auf Werner (53 Millionen) legte. Der Ex-Stürmer von RB Leipzig hatte dann keine Mühe, den Ball über die Linie zu bringen - 2:0 (44.).

Kai Havertz (r.) traf per Kopfball zum 4:0-Endstand.
Kai Havertz (r.) traf per Kopfball zum 4:0-Endstand.  © Matt Dunham/AP/dpa

Kai Havertz mit dem 4:0-Endstand - Chelsea-Coach Frank Lampard freut sich für Timo Werner

Nach 68 Minuten hatte Timo Werner ausgedient, wurde von seinem Trainer Frank Lampard (42) für sein Tor beglückwünscht.
Nach 68 Minuten hatte Timo Werner ausgedient, wurde von seinem Trainer Frank Lampard (42) für sein Tor beglückwünscht.  © John Walton/PA Wire/dpa

Der lange Zeit vom FC Bayern München umworbene Callum Hudson-Odoi versenkte die Kugel in der 49. Minute, wieder nach Ziyech-Vorlage, zum spätestens jetzt entscheidenden 3:0 in den Maschen.

20 Minuten später wurde Werner ausgewechselt, für ihn kam Olivier Giroud (34) rein. Der Ex-Dortmunder Christian Pulisic scheiterte mit einem Flachschuss in der 71. Minute am Keeper, ehe der frühere Leverkusener Spielmacher Havertz nach Flanke von César Azpilicueta (31) per Kopf den 4:0-Endstand besorgte.

Ein rundum gelungener Fußballabend für die deutschen Chelsea-Akteure, die einen Viertligisten brauchten, um wieder auf sich aufmerksam zu machen.

Blues-Coach Frank Lampard (42) freute sich nach dem deutlichen Sieg für sie. "Stürmer wollen Tore schießen. Timo war in dieser Zeit oftmals sehr nah dran, er ist in Positionen gekommen, aber der Ball wollte nicht rein. Ich denke, es ist wichtig, dass wir verstehen, dass sowohl Timo als auch Kai junge Spieler sind, die in diese Liga kommen und dass schwierige Phasen normal sind."

Werner kommt auf neun Tore und sechs Vorlagen in 25 Pflichtspielen, bei Havertz sind es fünf Treffer und sechs Assists in 22 Auftritten.

Die Highlights von FC Chelsea gegen FC Morecambe

Der Meister-Anwärter FC Chelsea liegt nach 17 Spieltagen nur auf dem neunten Platz in der Premier League - drei Punkte hinter den internationalen Plätzen, sieben hinter Tabellenführer FC Liverpool. Zuletzt gab es nur einen Punkt aus drei Premier-League-Partien.

Am Freitag (21 Uhr) geht es für die Blues mit einem Auswärtsspiel beim FC Fulham in der Liga weiter.

Titelfoto: Matt Dunham/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0