Thiago mit Monster-Debüt: Klopps Neuer setzt in 45 Minuten gleich Bestmarke!

London - Es war gleich zu Beginn eine Demonstration von Thiago Alcántara (29): Der langjährige Mittelfeld-Dirigent des FC Bayern München kam am Sonntagabend zu seinem Pflichtspiel-Debüt für seinen neuen Klub FC Liverpool. Zur zweiten Halbzeit gegen den FC Chelsea eingewechselt, gab der Spanier direkt den Takt vor - und brach gleich mal Premier-League-Rekorde!

Hatte bei seinem Debüt für den FC Liverpool gleich einmal einiges zu lachen: Thiago (29).
Hatte bei seinem Debüt für den FC Liverpool gleich einmal einiges zu lachen: Thiago (29).  © Michael Regan/PA Wire/dpa

Liverpool-Trainer Jürgen Klopp (53) wollte ihn und hat ihn schließlich bekommen. 

30 Millionen Euro spülte der Wechsel des 29-Jährigen in die Kassen des deutschen Rekordmeisters. In Anbetracht seiner Fähigkeiten, die er nun gleich in seinem ersten Einsatz für die Reds unter Beweis gestellt hatte, könnte man fast von "nur" sprechen.

Doch Corona, Thiagos Vertragslaufzeit in München und wohl vor allem das Standing des Spaniers bei den Bayern macht's möglich.

Und so feierte Thiago ab Minute 46 sein Debüt für Liverpool an der Stamford Bridge. Begünstigt durch einen Platzverweis des Londoners Andreas Christensen in der Nachspielzeit des ersten Durchganges wegen einer Notbremse, die Reds anschließend eine Halbzeit in Überzahl.

Nach dem Wechsel verließ Havertz bei Chelsea das Feld, Thiago kam auf der Gegenseite für Henderson bei den Reds - und setzte gleich einmal eine Duftmarke nach der nächsten.

Sadio Mané knockt Chelsea mit Doppelschlag aus

Ballsicher und aggressiv im Zweikampf. Thiago hatte viel vom Spiel. Bester, zumindest aber auffälligster Akteur auf Seiten der Blues im Übrigen Timo Werner (24).
Ballsicher und aggressiv im Zweikampf. Thiago hatte viel vom Spiel. Bester, zumindest aber auffälligster Akteur auf Seiten der Blues im Übrigen Timo Werner (24).  © Matt Dunham/PA Wire/dpa

Fleißig am Ball, wie gewohnt mit einer passenden Antwort für jede Situation und eine beeindruckende Aggressivität im Gegenpressing teils tief in der Hälfte des Gegners. Der frisch gebackene Triple-Sieger machte da weiter, wo er beim FC Bayern aufhörte.

Sadio Mané besorgte mit einem Doppelpack (50., 54.) den 2:0-Endstand für die Reds, während Thiago gleich einmal eine Premier-League-Bestmarke setzte: Mit 82 gespielten Pässen innerhalb von 45 Minuten. Das gelang vorher noch keinem anderen Spieler seit Beginn der Daten-Auffassung.

Und auch seine Passgenauigkeit stellte der 1,74-Meter-große Edeltechniker unter Beweis. 

Starke 90 Prozent seiner Zuspiele fanden einen Abnehmer.

Mit 75 angekommenen Bällen spielte er zudem mehr Pässe zum Mitspieler als jeder einzelne Chelsea-Spieler über die volle Distanz! 

Klopp: "Das perfekte Spiel für ihn", Defensiv jedoch noch "etwas schwierig"

Zwei Spiele, sechs Punkte. Die Ausbeute für den FC Liverpool passt bislang. Das freut auch Trainer Jürgen Klopp (53).
Zwei Spiele, sechs Punkte. Die Ausbeute für den FC Liverpool passt bislang. Das freut auch Trainer Jürgen Klopp (53).  © Matthias Schrader/AP/dpa

Trainer Jürgen Klopp war höchst zufrieden mit dem Thiago-Debüt, trat aber direkt auch auf die Euphorie-Bremse. 

Denn auch Kloppo weiß, dass ein Spiel wie dieses dem Spanier natürlich besonders gelegen kommt: "Er muss sich noch an seine Mitspieler gewöhnen, aber als bei Chelsea einer vom Platz musste, wurde es das perfekte Spiel für ihn. Mir hat sein Spiel sehr gefallen", so der 53-Jährige.

Defensiv hingegen war es aus Sicht des ehemaligen BVB-Trainers "für ihn etwas schwierig", wie er zugab. Beleg dafür war ein Foul Thiagos am ehemaligen Leipzig-Stürmer Timo Werner im Strafraum (73.).

Den fälligen Elfmeter von Jorginho parierte LFC-Schlussmann Alisson Becker allerdings.

Und so blieb es beim 2:0 für die Liverpooler und einem blitzsauberen Premier-League-Start für die neue Nummer 6 der Reds.

"Thiago oder nix" forderte einst Pep Guardiola bei den Bayern-Bossen. Sieben Jahre später weiß jeder auf dieser Fußball-Welt, warum er es forderte - einschließlich Jürgen Klopp.

Titelfoto: Matthias Schrader/AP/dpa; Michael Regan/PA Wire/dpa ;

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0