Festnahme nach Schummel-Versuch: Nationalspieler wollte bei Test betrügen!

Gizeh - Keine Zeit fürs Studium! In Ägypten wurde ein Freund des Süper-Lig-Stürmers Mostafa Mohamed (24) festgenommen, nachdem er eine Prüfung im Namen des Kickers von Galatasaray Istanbul geschrieben haben soll.

Mostafa Mohamed (24, r.) geht seit Februar 2021 für Galatasaray Istanbul auf Torejagd.
Mostafa Mohamed (24, r.) geht seit Februar 2021 für Galatasaray Istanbul auf Torejagd.  © Kenan Asyali/AP POOL/dpa

Der 24-jährige Angreifer und sein Kommilitone studieren beide Informationstechnologie am Höheren Institut für Management in Gizeh, wie die ägyptische Tageszeitung Youm7 berichtete.

Demnach habe der Verhaftete die Halbjahresprüfung für den viel beschäftigten Offensiv-Akteur abgelegt. Aufgefallen war der Schwindel, weil der Name des Gala-Spielers in den Prüfungsunterlagen auftauchte, obwohl er sich eigentlich gerade mit der ägyptischen Nationalmannschaft beim Afrika-Cup in Kamerun befindet.

Der vermeintliche Testschreiber stritt die Vorwürfe gegenüber den Behörden offenbar nicht ab. "Er ist mein Freund und seine Zukunft ist ruiniert, wenn er die Prüfung nicht schreibt. Ich wollte nur helfen, es ist das erste Mal", beteuerte er laut dem Portal.

Vier Platzverweise! Mehrere Profis eskalieren bei Erstliga-Spiel
Fußball International Vier Platzverweise! Mehrere Profis eskalieren bei Erstliga-Spiel

Die beiden mutmaßlichen Übeltäter studieren nicht nur zusammen, sondern leben auch in der gleichen Straße in Gizeh nahe der Hauptstadt Kairo. Die Ermittlungen der Polizei dauern an, noch hat sich der Mittelstürmer nicht zu der Beschuldigung geäußert.

Mohamed spielt seit Februar 2021 auf Leihbasis beim türkischen Spitzenklub, soll aber im Sommer 2022 per Kaufoption in Höhe von rund 3,5 Millionen Euro fest verpflichtet werden.

Mostafa Mohamed spielt derzeit beim Afrika-Cup und verpasste daher seine Prüfung

Hertha BSC soll an Mostafa Mohamed von Galatasaray Istanbul interessiert sein

Zuvor durchlief der 1,85 Meter große Knipser die Jugendabteilungen des Zamalek SC aus Gizeh. Während dieser Zeit nahm er auch sein Studium auf.

Zwar hat der Bildungsweg des zwölffachen Nationalspielers anscheinend durch den Wechsel in die Süper Lig gelitten, doch sportlich läuft es gut. Angeblich soll sogar Hertha BSC an einer Verpflichtung des Goalgetters interessiert sein, wie RMC berichtete.

In der vergangenen Rückrunde erzielte er acht Tore in 16 Einsätzen und auch in der aktuellen Spielzeit netzte er bereits fünfmal ein. Im laufenden Afrika-Cup bestritt er zudem alle drei Partien für Ägypten.

Titelfoto: Kenan Asyali/AP POOL/dpa

Mehr zum Thema Fußball International: