Karriere geht weiter! Ex-Bayern-Star Ribéry hat offenbar neuen Klub gefunden

Salerno (Italien) - Stolze 38 Jahre ist Franck Ribéry inzwischen alt. Dennoch denkt der ehemalige Spieler des FC Bayern München nicht an sein Karriereende - ganz im Gegenteil! Der Franzose hat wohl einen neuen Arbeitgeber gefunden.

Franck Ribéry ist zwar inzwischen bereits stolze 38 Jahre alt, denkt aber gar nicht daran, mit seiner großen Leidenschaft aufzuhören.
Franck Ribéry ist zwar inzwischen bereits stolze 38 Jahre alt, denkt aber gar nicht daran, mit seiner großen Leidenschaft aufzuhören.  © Riccardo De Luca/AP/dpa

Denn wie Sky Italia am Samstag berichtet, hat sich der Flügelspieler mit US Salernitana bereits auf einen Einjahresvertrag samt der Option auf ein weiteres Jahr in Diensten der Italiener geeinigt.

Demnach soll Ribéry am Montag nach Salerno reisen, um letzte Vertragsdetails zu klären, den obligatorischen Medizincheck zu absolvieren sowie im Anschluss den Deal mit dem Aufsteiger in die Serie A endgültig unter Dach und Fach zu bringen.

Verdienen soll der in Boulogne-sur-Mer geborene Rechtsfuß laut Sky insgesamt bis zu 1,5 Millionen Euro - inklusive etwaiger Bonuszahlungen, sofern die Zusammenarbeit erwartet erfolgreich verläuft.

Im Heli vom Kreißsaal ins Stadion: Leeds-Profi wird an spektakulärem Tag zum Pokal-Helden!
Fußball International Im Heli vom Kreißsaal ins Stadion: Leeds-Profi wird an spektakulärem Tag zum Pokal-Helden!

Zuletzt stand Ribéry im italienischen Oberhaus bei AC Florenz unter Vertrag, absolvierte in zwei Jahren für die Fiorentina 50 Spiele in der Liga, in denen er fünf Treffer selbst erzielen und zudem zehn Tore seiner Mannschaftskollegen vorbereiten konnte.

Zuvor hatte er beim Rekordmeister durch seine Leistungen den Status einer unumstrittenen Legende erreicht.

Franck Ribéry: Titelsammler beim FC Bayern München - in der Nationalmannschaft Frankreichs glücklos

Zusammen mit Arjen Robben (37) avancierte Franck Ribéry (38) beim FC Bayern München zu einer unumstrittenen Legende des Rekordmeisters.
Zusammen mit Arjen Robben (37) avancierte Franck Ribéry (38) beim FC Bayern München zu einer unumstrittenen Legende des Rekordmeisters.  © picture alliance/dpa

Nach seinem Wechsel für eine damals äußerst stolze Ablösesumme von 30 Millionen Euro von Olympique Marseille an die Säbener Straße bestritt er zwischen 2007 und 2019 insgesamt 425 Partien für die Münchner, stand mehr als 30.000 Minuten im Bayern-Dress auf dem Rasen und durfte 124 Tore bejubeln. Außerdem legte er 182 Treffer auf.

Zusammen mit Arjen Robben (37), welcher seine aktive Karriere in diesem Sommer beenden musste, bildete er eine Flügelzange, die international wohl noch lange Zeit nicht in Vergessenheit geraten wird.

Seine Titelsammlung kann sich entsprechend sehen lassen: Neunmal wurde er mit dem FC Bayern in der Bundesliga Meister, sechsmal durfte er den DFB-Pokal in die Höhe stemmen und in der Saison 2012/13 auch die Trophäe der Champions League.

Weiterer Karius-Tiefpunkt: Nur Nummer 4 in Liverpool – Wechsel in die Schweiz?
Fußball International Weiterer Karius-Tiefpunkt: Nur Nummer 4 in Liverpool – Wechsel in die Schweiz?

Die vier Titel im deutschen Supercup, die Krone des Ligapokalsiegers (2008) und die Erfolge bei der Klub-Weltmeisterschaft der FIFA (2014) sowie dem UEFA-Supercup (Saison 2013/14) machen sich ebenfalls gut in seiner illustren Vita.

Der Zahn der Zeit nagt aber auch am dreifachen Fußballer des Jahres (2x Frankreich und 1x Deutschland). Der Vertrag in Salerno könnte womöglich der letzte seiner langen und erfolgreichen Karriere werden, in der ihm trotz 81 Einsätzen für die Nationalmannschaft Frankreichs und 16 Toren sowie 25 Assists ein WM- oder EM-Titel letztlich verwehrt blieb.

Titelfoto: Riccardo De Luca/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball International: