Chelsea-Beben offiziell: Lampard entlassen! Weg für Thomas Tuchel jetzt frei

London - Jetzt geht's wohl ganz schnell! Der FC Chelsea soll laut englischen Medienberichten noch am Montag seinen Trainer Frank Lampard (42) vor die Tür setzen. Für das Team rund um die deutschen Neuzugänge Kai Havertz (21) und Timo Werner (24) soll sogar das Vormittagstraining abgesagt worden sein.

Chelsea-Trainer Frank Lampard (42) steht vor dem Aus bei den "Blues".
Chelsea-Trainer Frank Lampard (42) steht vor dem Aus bei den "Blues".  © John Walton/PA Wire/dpa

Die sportliche Entwicklung des ambitionierten Champions-League-Siegers von 2012 scheint den Klubbossen nicht mehr zu genügen.

Die Vereins-Ikone hatte den Haupstadtklub im Juli 2019 übernommen. Nun, nach insgesamt 84 Pflichtspielen unter seiner Regie, soll nun endgültig Schluss sein.

Gerade die letzten Wochen waren keine leichten an der Stamford Bridge.

Die Leistungen wie auch die Ergebnisse stimmten wenig bis gar nicht.

In der Tabelle der Premier League ist man gar auf Rang neun abgerutscht. Trotz des 1:0-Erfolges über den FC Fulham vor elf Tagen hat man in der Liga in den letzten acht Begegnungen lediglich zwei Siege holen können. Dagegen stehen ein Unentschieden sowie fünf Niederlagen, unter anderem beim Stadtrivalen FC Arsenal.

Am Sonntag gewann Chelsea noch beim Zweitligisten Luton Town mit 3:1 im FA Cup.

Thomas Tuchel als Nachfolger beim FC Chelsea?

Sitzt Thomas Tuchel (47) bereits auf gepackten Koffern? Er gilt als heißer Kandidat auf die Lampard-Nachfolge.
Sitzt Thomas Tuchel (47) bereits auf gepackten Koffern? Er gilt als heißer Kandidat auf die Lampard-Nachfolge.  © Guido Kirchner/dpa

Wie der Telegraph berichtet, soll den Spielern rund um die deutschen Legionäre Kai Havertz, Timo Werner und Antonio Rüdiger (27) bereits das Vormittagstraining abgesagt worden sein. Sie werden allesamt erst am Nachmittag erwartet.

Wer das Erbe des gebürtigen Londoners antreten könne, ist derzeit noch unklar.

Auf dem Markt wäre unter anderem Ex-PSG-Trainer Thomas Tuchel (47). Ob dieser sich jedoch nach seiner Erfahrung in Paris noch einmal mit milliardenschweren Investoren herumplagen möchte, sei dahingestellt.

Zudem wurde über den Österreicher und Ex-RB-Leipzig-Trainer Ralph Hasenhüttl (53) spekuliert. Dieser trainiert aktuell den Liga-Kontrahenten FC Southampton. Die "Saints" sind momentan auf Platz zehn liegend Tabellennachbar des FC Chelsea. Jedoch haben die "Blues" eine Begegnung mehr auf dem Buckel.

Laut Sky soll der Tuchel-Deal indes bereits hinter den Kulissen fix gemacht worden sein. Eine Bestätigung erwarte man wohl noch am Montag.

Update, 25. Januar, 12.45 Uhr: Chelsea macht die Trennung von Lampard offiziell

Wie die Londoner nun auf ihrer Website mitteilten, ist die Trennung von Trainer Frank Lampard nun offiziell.

"Wir sind Frank dankbar für das, was er in seiner Zeit als Cheftrainer des Klubs erreicht hat. Allerdings haben die jüngsten Ergebnisse und Leistungen nicht die Erwartungen des Clubs erfüllt", erklären die "Blues" ihre "schwere Entscheidung".

Nach Informationen von Sky, soll Thomas Tuchel bereits am Mittwoch beim Heimspiel gegen die Wolverhampton Wanderers auf der Bank sitzen.

Im Gespräch war zudem scheinbar Ralf Rangnick (62). Dieser hätte jedoch nur als Interimslösung fungieren sollen, was er schließlich ablehnte.

Titelfoto: John Walton/PA Wire/dpa, Guido Kirchner/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0