Frankreich fällt wohl Entscheidung: Vorzeitiges Ende der Fußball-Saison

Frankreich - Das nächste Land will die Fußball-Saison 2019/20 vorzeitig beenden! Nach den Niederlanden soll sich nun auch Frankreich dazu entschlossen haben, keinen Neustart zu versuchen. 

Frankreichs Fußballer verabschieden sich wohl in die Pause. (Archiv- und Symbolbild)
Frankreichs Fußballer verabschieden sich wohl in die Pause. (Archiv- und Symbolbild)  © Michel Euler/AP/dpa

Das berichten französische Medien wie "L'Equipe" übereinstimmend. 

Den Artikeln zufolge hat in den letzten Stunden reger Austausch zwischen den Einrichtungen des französischen Fußballs und dem Sportministerium geherrscht.

Premierminister Édouard Philippe werde noch am heutigen Dienstag erklären, dass keine Sportveranstaltungen bis August stattfinden werden.

Das wiederum würde zur Folge haben, dass die Spielzeit vorzeitig beendet werden muss, was "eine Schockwelle" für den französischen Fußball zur Folge haben würde. 

Denn natürlich stellt sich bei einer so langen Pause ohne Ticket- und Spieltagseinnahmen die Frage, ob alle Klubs diese heftige Krise finanziell überstehen können.  

Welche Auswirkungen das auf die Tabelle hat, ist noch nicht bekannt. In den Niederlanden gibt es zum Beispiel weder Meister, noch Absteiger. Ob das in Frankreich auch der Fall sein wird oder ob das Tableau nach dem 27. Spieltag bzw. das nach der Hinrunde auch das endgültige Ranking sein wird, muss sich noch zeigen.

FC Paris Saint-Germain ist überlegener Tabellenführer - aber wird PSG auch zum Meister erklärt?

Ob Kylian Mbappé (l.) und PSG zum Meister gekürt werden, steht noch nicht fest. (Archiv- und Symbolbild)
Ob Kylian Mbappé (l.) und PSG zum Meister gekürt werden, steht noch nicht fest. (Archiv- und Symbolbild)  © Michel Euler/AP/dpa

Denn aktuell ist die Tabelle ungerade, weil einige Vereine 27 Spiele und andere 28 Partien absolviert haben. 

So hat das Starensemble vom FC Paris Saint-Germain ein Match weniger als die direkte Konkurrenz absolviert, führt die Tabelle aber dennoch mit zwölf Punkten Vorsprung vor Olympique Marseille an.

PSG hat dabei satte 68 Punkte bei einem beeindruckenden Torverhältnis von 75:24 gesammelt, weshalb sich wohl niemand beschweren würde, wenn Paris vom Verband zum Meister erklärt werden sollte.

Auch im Tabellenkeller ist die Situation halbwegs eindeutig. Der SC Amiens und der FC Toulouse stehen mehr oder weniger abgeschlagen auf den beiden direkten Abstiegsplätzen. 

Toulouse hat gerade mal 13 Punkte aus 28 Spielen bei einem Torverhältnis von 22:58 gesammelt, während Amiens 23 Punkte und 31:50 Tore hat.

Damit liegt man "nur" vier Punkte hinter dem Achtzehnten Nîmes Olympique, bei dem mit Moussa Koné und Haris Duljevic zwei ehemalige Zweitliga-Spieler von Dynamo Dresden unter Vertrag stehen. 

Titelfoto: Michel Euler/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0