Frechheit! U21-Nationalkeeper bei Mutter im Krankenhaus, Trainer lädt ihn aus

Amsterdam - Eine bodenlose Frechheit! Das Trainerteam der niederländischen U21-Nationalmannschaft hat sich allem Anschein nach ein fettes Eigentor geschossen.

Jay Gorter (22, 3.v.r.) verpasst die kommenden Freundschaftsspiele der niederländischen U21-Nationalmannschaft. Sofern die überlieferte Begründung stimmt, ist das eine Frechheit.
Jay Gorter (22, 3.v.r.) verpasst die kommenden Freundschaftsspiele der niederländischen U21-Nationalmannschaft. Sofern die überlieferte Begründung stimmt, ist das eine Frechheit.  © Olaf Kraak/ANP/AFP

Was war passiert? Jay Gorter (22) befand sich am vergangenen Freitag dem Vernehmen nach im Hospital bei seiner Mutter, die offenbar Probleme mit ihren Nieren hat. Dort gab es - wie in vielen Krankenhäusern üblich - anscheinend keinen Handyempfang.

Dadurch habe er die WhatsApp-Message des Torwarttrainers der U21-Elftal nicht gesehen, was dem offenbar gar nicht gefiel. Der niederländische Journalist Mike Verweij erklärte in einem Podcast von "De Telegraaf": "Das Nichtbeantworten der Nachrichten hat Gorter viel Geld gekostet. Der Trainer dachte auch, dass Gorter trotz der Situation seiner Mutter auf seine Anfragen hätte reagieren können."

Verweij mutmaßte: "Ich glaube, dass da etwas Persönliches dahintersteckt. Ich glaube, die Beziehung zum Torwarttrainer ist wichtiger als die Leistung." Der Journalist erklärte darüber hinaus zu wissen, dass Gorter nicht gerade erfreut über die Nichtnominierung gewesen sei - wen wundert's?

"Bin wortwörtlich gestorben": Erstliga-Profi spricht erstmals über Herzstillstand!
Fußball International "Bin wortwörtlich gestorben": Erstliga-Profi spricht erstmals über Herzstillstand!

Denn er steht nun nicht im Kader für die Freundschaftsspiele gegen Belgien (22. September, 17.30 Uhr) und Rumänien (27. September, 16 Uhr). Stattdessen kämpfen Kjell Scherpen (22, Vitesse Arnheim), Fabian de Keijzer (22, FC Utrecht) und Bart Verbruggen (20, RSC Anderlecht) um den Platz zwischen den Pfosten.

Kader der niederländischen U21-Nationalelf auf einen Blick - mit vielen bekannten Namen

Ajax Amsterdams Talent Jay Gorter hätte die Spielpraxis in der U21-Elftal gut gebrauchen können

Jay Gorter (22, r.) gilt als großes Torwarttalent und kam bereits für die Profis von Ajax Amsterdam zum Einsatz.
Jay Gorter (22, r.) gilt als großes Torwarttalent und kam bereits für die Profis von Ajax Amsterdam zum Einsatz.  © VINCENT JANNINK/ANP/AFP

Für Gorter ist das auch deshalb ärgerlich, weil er bei Ajax Amsterdam trotz seiner Anlagen (noch) nicht die Nummer eins ist und die Spielpraxis in der U21 gut hätte gebrauchen können.

Er wurde bis 2010 beim FC Purmerend ausgebildet und spielte dann bereits bis 2014 für Ajax, ehe er für ein Jahr zum Stadtrivalen AFC Amsterdam ging und 2016 in die Jugend des AZ Alkmaar wechselte. Von dort zog er 2018 zu den Go Ahead Eagles nach Deventer weiter und schaffte hier seinen Durchbruch.

In der Saison 2020/21 war er bei den "Adlern" gesetzt und stieg aus der zweitklassigen Keuken Kampioen Division in die Eredivisie auf. Er zeigte so starke Leistungen, dass Ajax ihn für eine Million Euro zurückholte.

Treuer Fan (85) am Boden zerstört, weil sein Verein wegzieht: "Habe nur noch ein paar Jahre übrig"
Fußball International Treuer Fan (85) am Boden zerstört, weil sein Verein wegzieht: "Habe nur noch ein paar Jahre übrig"

Doch hier saß er vornehmlich auf der Bank und sammelte in der zurückliegenden Spielzeit bei Jong Ajax Praxis, denn die zweite Mannschaft des niederländischen Spitzenklubs spielt in der zweiten Liga. Am 15. Mai, beim 2:2 in Arnheim, durfte er erstmals für die Profis ran.

In der laufenden Saison kam er für die ebenfalls schon einmal zum Einsatz - beim 3:5 im Supercup aka Johan Cruijff Schaal gegen die PSV Eindhoven. Deshalb wären Partien in der U21 gut für ihn gewesen - doch natürlich geht die Gesundheit seiner Mutter und damit die Familie vor. Schämen sollten sich eher die Trainer von "Jong Oranje", so unbedacht gehandelt zu haben, wenn die Geschichte den Tatsachen entspricht ...

Titelfoto: VINCENT JANNINK/ANP/AFP

Mehr zum Thema Fußball International: