Klopp vor dem Aus? Tuchel fügt FC Liverpool historische Niederlage zu!

Liverpool (Großbritannien) - Es wird immer brenzliger! Der FC Liverpool möchte einfach nicht ankommen in dieser Spielzeit. Nun setzte es sogar die fünfte (!) Heimniederlage in Folge - eine historische. Wird die Luft für Trainer Jürgen Klopp (53) nun etwa immer dünner?

Jürgen Klopp (53) mit der fünften Heimspielniederlage in Folge! Die Anfield Road lechzt nach einem Sieg des FC Liverpool.
Jürgen Klopp (53) mit der fünften Heimspielniederlage in Folge! Die Anfield Road lechzt nach einem Sieg des FC Liverpool.  © Phil Noble/PA Wire/dpa

Mason Mount (42. Minute) schoss das goldene Tor am Donnerstagabend - und zwar gegen die Reds.

In der Premier-League-Partie zwischen Klopps Liverpool und den Blues vom FC Chelsea spiegelte sich nach 90 gespielten Minuten der Trend der beiden Top-Klubs auch auf der Anzeigetafel wider.

Während Chelsea nach dem Trainerwechsel zu Thomas Tuchel (47) fleißig Dreier nach Dreier sammelt, rutschen Kloppos Schützlinge immer weiter ab. Der amtierende Meister rangiert aktuell nur noch auf einem enttäuschenden siebten Tabellenplatz in der englischen Beletage.

Die weitere Niederlage gegen Tuchel war für den gebürtigen Stuttgarter Klopp obendrein eine historische - in zweierlei Hinsicht. Nie zuvor in der großartigen Geschichte der Reds verlor man wettbewerbsübergreifend fünf Heimspiele in Folge.

Es ist ein Rekord, auf den man an der Anfield Road wohl gut und gerne hätte verzichten können. Ebenso wie auf den Fakt, dass es auch in der Geschichte der Premier League noch nie einen Meister gab, dem dieses "Kunststück" gelang.

FC Liverpool: Jürgen Klopp nimmt Mohamed Salah vom Feld, dessen Reaktion spricht Bände

Für Thomas Tuchel (47) läuft's hingegen aktuell mehr als gut beim FC Chelsea.
Für Thomas Tuchel (47) läuft's hingegen aktuell mehr als gut beim FC Chelsea.  © Laurence Griffiths/Pool Getty/AP/dpa

Zusätzlich zu der sportlich inzwischen extrem schwierigen Phase drohen beim FC Liverpool indes immer mehr Baustellen aufzubrechen.

Zum einen wäre da die Gefahr, die Qualifikation für die UEFA Champions League zu verpassen.

Für die inzwischen wieder erfolgsverwöhnten Liverpooler eine nur schwerverdauliche Pille.

Hinzu kommt, dass die Stimmung im Team aktuell wohl auch angespannt ist. Nach 62 Minuten nahm Klopp den bis dato eher unscheinbaren Superstar Mohamed Salah (28) vom Feld. Eine Entscheidung, die dafür sorgte, dass der Ägypter, wort-, gruß- und handshakelos an seinem Coach vorbei stapfte.

Noch Minuten später saß er kopfschüttelnd auf der Tribüne. Die Stimmung im Stadion: eisig.

Und auch wenn es vielleicht zu viel wäre, Team und Trainer ein schweres Verhältnis anzudichten, schlagen die letzten Wochen allem Anschein nach deutlich aufs Gemüt - und das ist verständlich.

Ob Klopp, der in Liverpool Legenden-Status hat, langsam aber sicher um seine Zukunft beim Königsklassensieger von 2019 bangen muss, ist unklar. Fakt ist, weder Fans noch Verantwortliche würden ihn anzählen oder gar entlassen.

Liverpooler Negativ-Trend für Jürgen Klopp ein "Borussia Dortmund 2.0"?

Doch auch unter Berücksichtigung der schweren Saison und der vielen Verletzungen von Stützpfeilern erinnert aktuell so manches an das verflixte siebte Kloppo-Jahr in Dortmund.

Tuchel hingegen kletterte mit einem neuen Verein durch den Sieg über den LFC auf Rang vier, ist nach zehn Spielen ohne Niederlage und nur zwei (!) Gegentreffern voll auf Kurs.

Titelfoto: Phil Noble/PA Wire/dpa, Laurence Griffiths/Pool Getty/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0