Serie A verprügelt Juve: "Bianconeri" legt historisch schlechten Saisonstart hin!

Turin - Die "Alte Dame" hinkt gewaltig! Juventus Turin hat den Saisonstart in die Spielzeit 2021/22 mächtig verbockt und ist so schlecht wie seit 60 Jahren nicht mehr. Die Gründe für die bittere Bruchlandung sind dabei wohl vielschichtig.

Massimiliano Allegri (54) und Juventus Turin. Das passt - aktuell noch gar nicht wieder.
Massimiliano Allegri (54) und Juventus Turin. Das passt - aktuell noch gar nicht wieder.  © Carmelo Imbesi/LPS via ZUMA Press Wire/dpa

Eigentlich sollte der Restart nach dem Abgang von Cristiano Ronaldo (36) und der Reaktivierung von Trainer Massimiliano Allegri (54) erfolgreich gelingen.

Vier Spiele und lediglich zwei magere Pünktchen später wiegt der Revolver auf der Brust der "Bianconeri" jedoch bereits schwer wie Blei.

Nachdem die Vorsaison unter der Spieler-Legende Andrea Pirlo (42) nur auf einem enttäuschenden vierten Tabellenplatz endete und man sich gerade so und auf letzter Rille für die UEFA Champions League qualifizierte, sollte es unter Allegri wieder vorwärts gehen.

Umwelt? I Don't give a f*** - Krach um Zehn-Min-Protz-Flug von Ronaldo und Co.!
Fußball International Umwelt? I Don't give a f*** - Krach um Zehn-Min-Protz-Flug von Ronaldo und Co.!

Inter Mailand löste die zuvor neun Spielzeiten in Serie triumphierenden Norditaliener (endlich) an der Spitze der Serie A ab. Ein einmaliger Ausrutscher nach Meinung der stolzen Turiner, oder doch nicht?

Die Gegenwart sieht anders aus. Der amtierende Pokalsieger steht auf dem 16. Tabellenrang. Ein Abstiegsplatz. Ein Punkt gegen den AC Mailand am Wochenende ließ den Rückstand auf Tabellenführer SSC Neapel schon auf zehn Punkte anwachsen.

Die "Alte Dame" wirkt im Umbruch gebrechlicher, als sie zuvor wohl glauben mochte.

Ein Zustand, der auch dem neuen, alten Erfolgscoach auf den Magen schlägt. So gewinne man keine Titel, raunzte er nach der Partie gegen Milan in die Mikrofone.

Italiens Defensiv-Bollwerk um Giorgio Chiellini und Leonardo Bonucci löchrig und vorne hakt's auch

Leonardo Bonucci (34) bekommt sich nach der grandiosen EM die Härte des Liga-Alltags zu spüren.
Leonardo Bonucci (34) bekommt sich nach der grandiosen EM die Härte des Liga-Alltags zu spüren.  © IMAGO / NurPhoto

Dass dieser Start alles andere als ein normaler Fehlstart ist, zeigt die Geschichte.

Überhaupt erst dreimal holte man aus den ersten vier Serie-A-Begegnungen nur zwei Zähler. Nach 1942/43 und 1955/56 zuletzt 1961/62.

Höchste Zeit, den Alarmknopf zu betätigen. Besonders auffällig: Gerade die Defensive hakt bei Juve. Während das Innenverteidiger-Duo um Giorgio Chiellini (37) und Leonardo Bonucci (34) in der italienischen Nationalmannschaft den Gegnern weder Tore noch Chancen (oder gar ein Lächeln) erlaubte, klingelt es in Turin zuhauf.

Tottenham-Profi wird auf Notfall aufmerksam: Premier-League-Spiel unterbrochen
Fußball International Tottenham-Profi wird auf Notfall aufmerksam: Premier-League-Spiel unterbrochen

Seit 17 Liga-Partien wartet man saisonübergreifend auf eine weiße Weste. Zu den sechs Gegentreffern in dieser Spielzeit kommen außerdem nur magere vier eigene Tore.

Die Zeit nach CR7 scheint wohl doch nicht so leicht, wie erhofft.

Und dabei hat man mit Paulo Dybala (27), Alvaro Morata (28), sowie Federico Bernadeschi (27) und dem Everton-Rückkehrer Moise Kean (21) allerhand offensives Personal. Doch diesen gelingt es aktuell ebenso wenig aus dem Schatten von Cristiano Ronaldo zu treten, wie EM-Held Federico Chiesa (23).

Viel Arbeit für Allegri und sein Team. Zumindest konnte der Champions-League-Auftakt des 36-maligen-Scudetto-Siegers gegen Malmö FF (3:0) siegreich gestaltet werden. Ein wenig Balsam für die geschundene Seele im harten Serie-A-Alltag.

Titelfoto: Carmelo Imbesi/LPS via ZUMA Press Wire/dpa, IMAGO / NurPhoto

Mehr zum Thema Fußball International: