Neuer Job? Rangnick in Moskau gesichtet

Leipzig - Ralf Rangnick (62) hat einen Beratungsauftrag vom russischen Fußball-Erstligisten Lokomotive Moskau angenommen.

Ralf Rangnick (62) gilt weiterhin als Nachfolgekandidat für Bundestrainer Joachim Löw (61).
Ralf Rangnick (62) gilt weiterhin als Nachfolgekandidat für Bundestrainer Joachim Löw (61).  © Hendrik Schmidt/ZB/dpa

Wie ein Sprecher der Deutschen Presse-Agentur am Montag bestätigte, handelt es sich dabei um die Erstellung eines sportlichen und strukturellen Konzepts.

In diesem Zusammenhang war Rangnick am Sonntag beim Derby zwischen Lok und Spartak Moskau, worüber russische Medien berichtet hatten.

Der 62-Jährige, der weiterhin als ein Nachfolgekandidat für Bundestrainer Joachim Löw (61) gilt, hat allerdings kein Interesse an einem Posten bei dem russischen Klub.

Medien aus dem Land des dreimaligen russischen Meisters hatten spekuliert, dass Rangnick den Job des Sportdirektors übernehmen soll und bereits Gehaltsforderungen verbreitet.

Dies trifft nach dpa-Informationen nicht zu.

Lok Moskau ist derzeit Dritter der russischen Meisterschaft, hat bei acht Punkten Rückstand auf Spitzenreiter Zenit St. Petersburg aber nur noch eine geringe Chance auf den Titel.

Titelfoto: Hendrik Schmidt/ZB/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0