Nach Katar-Fiasko: Mandzukic vor Wechsel zu Champions-League-Klub!

Moskau - Erst im Januar wechselte Stürmer-Star Mario Mandžukić (34) von Juventus Turin nach Katar. Ausgehalten hat er es gerade einmal rund sieben Monate. Nun steht ein erneuter Wechsel für den derzeit vereinslosen Ex-Bundesliga-Kicker an: und das zu einem UEFA-Champions-League-Teilnehmer!

War Teil der historischen Triple-Bayern 2013: Mario Mandžukić (34).
War Teil der historischen Triple-Bayern 2013: Mario Mandžukić (34).  © Sven Hoppe/dpa

Der inzwischen 34 Jahre alte Kroate hat schon so einige Stationen hinter sich. 

Die wohl namhaftesten dürfen der deutsche Rekordmeister FC Bayern München, der LaLiga-Klub Atletico Madrid und seine letzte Station in Europa, der italienischen Serienmeister Juventus Turin sein.

Nachdem er dort unter dem inzwischen entlassenen Trainer Maurizio Sarri außen vor gelassen worden war, entschloss er sich dann für einen Wechsel zu den Scheichs zu Al-Duhail SC.

Doch das Intermezzo im Wüstenstaat entpuppte sich gleichermaßen als kurz wie auch als Fiasko.

Nun sucht der ehrgeizige Knipser nach neuen Herausforderungen.

Dabei scheint sich nun ein Wechsel zum russischen Champions-League-Teilnehmer Lokomotive Moskau abzuzeichnen.

Mandžukić, der 2013 mit dem FC Bayern diese Trophäe bereits gewann, steht demnach kurz vor einer Unterschrift unter einen Zweijahresvertrag bei den russischen Hauptstädtern.

Lokomotive Moskau mit schwachem Saisonstart

Bei der WM 2018 wurde Mandžukić Vize-Weltmeister.
Bei der WM 2018 wurde Mandžukić Vize-Weltmeister.  © Frank Augstein/AP/dpa

Beim Ex-Klub von Weltmeister Benedikt Höwedes (32) soll ihm ein Jahresgehalt von etwa 2,8 Millionen Euro winken.

Wie SportExpress meldet, soll der Kroate noch am Mittwoch in Moskau erscheinen, um den Deal fix zu machen.

Der amtierende russische Vizemeister steckt indes bereits schon voll im Meisterschaftskampf. Jedoch stehen bei Lok nach acht Spieltagen lediglich zwölf Punkte zu Buche. 

In der Endabrechnung macht das einen bislang enttäuschenden siebten Tabellenplatz.

Höchste Zeit also, dass im Kader noch einmal nachjustiert wird. Mit Mario Mandžukić glaubt man wohl nun, den richtigen Spieler dafür gefunden zu haben.

Der Vizeweltmeister von 2018 erzielte unter anderem in 110 Bundesliga-Partien 53 Tore und legte 21 weitere auf. Für die kroatische Nationalmannschaft traf er in 89 Einsätzen 33 mal.

Titelfoto: Sven Hoppe/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0