Tragischer Unfall auf Weg ins Stadion: Neun Fußballspieler tot

Mamou - Die Professional Football League in Guinea (LGFP) hat am Freitag bestätigt, dass am Donnerstag neun Spieler des Zweitligisten Etoile de Guinee bei einem Busunfall ums Leben gekommen sind.

Schon wieder wurde eine Fußballmannschaft in einen tödlichen Unfall verwickelt. (Symbolbild)
Schon wieder wurde eine Fußballmannschaft in einen tödlichen Unfall verwickelt. (Symbolbild)  © 123rf.com/sportgraphic

Wie BBC berichtet, wurden bei dem Unfall 19 weitere Personen verletzt, davon seien 17 in einem kritischen Zustand.

Der Unfall passierte nahe der Stadt Mamou, etwa 250 Kilometer östlich der Hauptstadt Conakry, in der Etoile de Guinee seinen Sitz hat.

Die Mannschaft sei nachts auf dem Weg in die 400 Kilometer entfernte Stadt Kankan gewesen, um dort das erste Spiel der neuen Saison zu bestreiten, als der Bus gegen einen stehenden LKW gekracht sein soll. Inoffiziell kommt als Unfallursache allerdings auch ein Ausfall des Bremssystems infrage.

In einer Erklärung dankte die LGFP Guineas Präsident Alpha Condé dafür, dass er dafür gesorgt hatte, dass alle Verletzten und auch die Leichen sofort nach Conakry gebracht werden.

Der Präsident des guineischen Fußballverbandes, Antonio Souaré, plant einen Trauertag, an dem der Spieler gedacht werden soll, die ihr Leben verloren haben. Alle Mannschaften der Liga werden dann schwarze Armbinden tragen. Das genaue Datum wurde noch nicht bekanntgegeben.

Es ist bereits der zweite tödliche Verkehrsunfall in wenigen Monaten, an dem eine guineische Fußballmannschaft beteiligt war: Erst am 30. Januar starben drei Menschen, als der Mannschaftsbus von Wakriya AC ebenfalls in einen Unfall verwickelt war. 

Der Wakriya Athlétic Club ist ein Fußballverein mit Sitz in Boké. Sie spielen im Guinée Championnat National, der höchsten Liga im guineischen Fußball.

Titelfoto: 123rf.com/sportgraphic

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0