Özil und Klopp wenden sich mit Appell zum Coronavirus an Fans

London und Liverpool - Mesut Özil (31) meldet sich via Twitter mit einem ernsten Appell zu Wort. Der Profi des FC Arsenal London richtete sich an seine vielen Fans. 

Mesut Özils Trainer Mikel Arteta (l.) wurde positiv auf das Coronavirus getestet.
Mesut Özils Trainer Mikel Arteta (l.) wurde positiv auf das Coronavirus getestet.  © John Walton/PA Wire/dpa

Er schrieb: "Fußball zählt gerade nicht. Die Gesundheit und das Wohlbefinden von jedem ist viel wichtiger als alles andere. Leute, trefft alle Vorsichtsmaßnahmen, die ihr könnt - seid achtsam und rücksichtsvoll zueinander, vor allem zu denen, die ein hohes Risiko haben."

Anschließend postete der deutsche Weltmeister von 2014 noch: "Während wir durch dieses globale Problem gehen, sollten wir nicht vergessen, allen Ärzten, Krankenschwestern und Wissenschaftlern auf der ganzen Welt zu danken, die dabei helfen, diesen Virus an der Ausbreitung zu hindern. Sie stehen in den kommenden Wochen unter hohem Druck & verdienen unseren Respekt und unsere Dankbarkeit", schloss der langjährige Bundesliga-Spieler seine Ausführungen. 

Er kann wie so viele Sportler seinem Beruf aktuell nicht nachgehen. Denn auch die Premier League ist bis mindestens 3. April unterbrochen.

Das hatte die Liga am Freitagvormittag verkündet. Zuvor war Özils Trainer bei Arsenal, Mikel Arteta, positiv auf das Coronavirus getestet worden.

Auch Spieler Callum Hudson-Odoi vom FC Chelsea hat sich mit dem Virus infiziert, weshalb auch in England die Notbremse gezogen wurde. 

Jürgen Klopp wendet sich mit wichtigen Worten an die Fans des FC Liverpool

Jürgen Klopp bat die Fans des FC Liverpool darum, "einander zu beschützen."
Jürgen Klopp bat die Fans des FC Liverpool darum, "einander zu beschützen."  © Martin Rickett/PA Wire/dpa

Der FC Liverpool veröffentlichte ebenfalls ein Statement, in dem auch der deutsche Coach Jürgen Klopp zu Wort kommt und beginnt: "Ich denke nicht, dass das ein Moment ist, in dem die Gedanken eines Fußballtrainers wichtig sind, aber ich verstehe, dass unsere Fans etwas von ihrem Team hören wollen und ich werde das angehen."

"Als Erstes und an erster Stelle müssen wir alles tun, um einander zu beschützen. Ich meine in der Gesellschaft. Das sollte in allen Lebenslagen der Fall sein, ist in diesem Moment aber wichtiger als je zuvor."

Er führte aus: "Ich habe bereits gesagt, dass Fußball immer das Wichtigste unter den unwichtigen Dingen ist. Heute sind Fußball und Fußballspiele überhaupt nicht mehr wichtig."

Der Trainer fügte hinzu: "Natürlich möchten wir nicht vor einem leeren Stadion spielen und wir möchten nicht, dass Spiele oder Wettbewerbe ausgesetzt werden. Wenn dies jedoch dazu beiträgt, dass eine Person gesund bleibt - nur eine - werden keine Fragen gestellt."

In England müssten noch mehr als 90 Spiele absolviert werden

Jürgen Klopp (l.) und Mesut Özil wendeten sich beide unabhängig voneinander an die Fußballfans.
Jürgen Klopp (l.) und Mesut Özil wendeten sich beide unabhängig voneinander an die Fußballfans.  © Adam Davy/PA Wire/Andrew Yates/CSM via ZUMA Wire/dpa

"Wenn es eine Wahl zwischen Fußball und dem Wohl der Gesellschaft ist, ist das kein Wettbewerb. Wirklich nicht." 

Man unterstütze die Ankündigung der Liga, denn die Sicherheit gehe vor. 

"Keiner von uns weiß in diesem Moment, wie das Endergebnis aussehen wird, aber als Team müssen wir davon überzeugt sein, dass die Behörden Entscheidungen treffen, die auf fundiertem Urteilsvermögen und Moral beruhen."

Klopp erklärt weiter: "Diese Botschaft von unserem Team an unsere Fans ist nur zu eurem Besten. Stellt eure Gesundheit an die erste Stelle. Geht keine Risiken ein. Denkt an die Verletzlichen in unserer Gesellschaft und verhaltet euch barmherzig zu ihnen. Achtet auf euch selbst und auf andere."

Er beendete seine Ausführungen ganz Liverpool-mäßig: "Ihr werdet nie alleine laufen - You’ll Never Walk Alone". 

In England müssten bis Saisonende noch rein theoretisch mehr als 90 Spiele absolviert werden. Ob es dazu kommt, ist aufgrund der extrem schnellen Entwicklungen fraglich. 

Titelfoto: Adam Davy/PA Wire/Andrew Yates/CSM via ZUMA Wire/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0