Milan Baros hört auf: Tschechischer Star beendet seine ruhmreiche Karriere!

Ostrau - Eine Legende hört zum Saisonende auf! Milan Baros (38) hängt seine Fußballschuhe nach 19 Jahren als Profi an den Nagel. 

Milan Baros (r.) am 24. März 2007 im Duell mit Bastian Schweinsteiger. Der Stürmerstar erzielte für Tschechien in diesem EM-Qualifikationsspiel zwar den 1:2-Anschlusstreffer, doch am Ende gewann die DFB-Auswahl dank eines Doppelpacks von Kevin Kuranyi.
Milan Baros (r.) am 24. März 2007 im Duell mit Bastian Schweinsteiger. Der Stürmerstar erzielte für Tschechien in diesem EM-Qualifikationsspiel zwar den 1:2-Anschlusstreffer, doch am Ende gewann die DFB-Auswahl dank eines Doppelpacks von Kevin Kuranyi.  © imago images / ActionPictures

Das gab sein derzeitiger Klub FC Banik Ostrau auf seiner Website bekannt. 

Der langjährige Weltklasse-Stürmer selbst sagte zu seinem Karriereende: "Der Kopf würde gerne weiterspielen, aber der Körper sagt aufhören. Ich habe schon lange gesundheitliche Probleme und der Körper funktioniert einfach nicht so, wie ich es gewohnt war und wie ich es brauche."

Vielsagend fügte er hinzu: "Die Achillessehnen tun so weh, dass ich nicht mehr spielen oder trainieren kann."

Die vielen Jahre im Hochleistungssport haben bei Baros also ihre Spuren hinterlassen. Das ist auch wenig verwunderlich, war er doch ein Angreifer, der sich voll in die Zweikämpfe warf und für die Verteidiger auf der ganzen Welt ein unangenehmer Gegenspieler war.

Und das nicht nur, weil er seinen Körper aufgrund seiner prägenden Jahre in England einzusetzen wusste. Er war auch technisch versiert, wusste genau, wie er sich im gegnerischen Strafraum zu bewegen hatte und wo er stehen musste.

Baros wird ewig mit der Europameisterschaft 2004 in Verbindung gebracht werden. Damals, im Alter von 22 Jahren, wurde er mit fünf Treffern (dazu kamen zwei Assists) in fünf Einsätzen Torschützenkönig und schied mit Tschechien erst im Halbfinale gegen den späteren Turniersieger Griechenland um Trainerlegende Otto Rehhagel unglücklich mit 0:1 nach Verlängerung aus.

FC Banik Ostrau gibt das Karriereende von Milan Baros bekannt

Milan Baros gewann mit dem FC Liverpool 2005 nach einem legendären Finale die Champions League

Für ihn, Petr Cech, Jan Koller, Pavel Nedved und Tomas Rosicky war das ein extrem bitterer Moment, denn den Tschechen blieb mit der Nationalmannschaft die Krönung verwehrt. Doch wie schnelllebig der Fußball ist, stellte Baros nur wenige Monate später fest. 

Nachdem er zum 1. Januar 2002 für sieben Millionen Euro Ablöse von Banik zum großen FC Liverpool gewechselt war, erlebte er mit den "Reds" eines der legendärsten Champions-League-Finals der Geschichte hautnah mit. 

Am 25. Mai 2005 lag Liverpool gegen den AC Mailand im Atatürk Olimpiyat Stadyum nach 45 Minuten mit 0:3 hinten und schien keine Chance mehr zu haben. Doch angeführt von Dietmar Hamann, Xabi Alonso und Steven Gerrard glichen die "Reds" zum 3:3 aus und siegten am Ende mit 6:5 nach Elfmeterschießen!

Nach diesem Triumph für die Ewigkeit und 108 Spielen (27 Tore, sieben Vorlagen) suchte sich Baros allerdings eine neue Herausforderung. 

Er spielte in den folgenden Jahren für Aston Villa (50 Einsätze, zwölf Treffer, ein Assist), Olympique Lyon (33 Partien, sieben Tore, vier Vorlagen) und den FC Portsmouth (16 Spiele, kein Tor, vier Vorlagen), ehe er im Sommer 2008 für 5,5 Millionen Euro Ablöse zu Galatasaray Istanbul wechselte.

Dort zeigte er überragende Leistungen: in 116 Einsätzen traf er 61 Mal und legte 18 Tore direkt auf. Er kehrte noch dreimal nach Ostrau zurück (insgesamt 101 Spiele, 38 Treffer, sechs Assists), spielte zwischendurch noch für Antalyaspor, Mlada Boleslav und Slovan Liberec.

Nun, nach 493 Einsätzen (164 Tore, 44 Vorlagen) als Profi und 93 Länderspielen (41 Treffer) geht eine große Karriere zu Ende.

Titelfoto: imago images / ActionPictures

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0