Neuer Job nach Rauswurf: Ex-RB-Leipzig-Coach Tedesco sagt dem VfB Stuttgart wohl ab

Leipzig - Russland, Deutschland und jetzt England? Domenico Tedesco (37) ist seit seinem Rauswurf bei RB Leipzig im September arbeitslos. Nun könnte es ihn bald auf die Insel ziehen.

Anfang September war Schluss bei RB Leipzig und Domenico Tedesco (37) musste den Trainerposten räumen.
Anfang September war Schluss bei RB Leipzig und Domenico Tedesco (37) musste den Trainerposten räumen.  © Picture Point / Roger Petzsche

Laut einem Bericht der "Daily Mail" ist der FC Southampton offenbar daran interessiert, den 36-Jährigen zu verpflichten. Spannend: Mit Ralph Hasenhüttl (55) trainiert aktuell ein weiterer ehemaliger RB-Trainer den Verein.

Allerdings in dieser Saison wenig erfolgreich: Nach neun Spieltagen hängen die Saints mit sieben Punkten abgeschlagen auf dem 17. Tabellenplatz fest. Am Samstag ging man mit 0:4 bei Manchester City unter.

Jetzt soll es laut der Entscheider des Vereins möglicherweise Tedesco richten, der auch den Rasenballern nach einem Katastrophenstart in der letzten Saison wieder aufhelfen konnte.

Fußballprofi denkt auch mit 55 Jahren noch nicht ans Aufhören!
Fußball International Fußballprofi denkt auch mit 55 Jahren noch nicht ans Aufhören!

Ob der Deutsch-Italiener aber überhaupt schon von seinem Glück weiß oder wieder bereit ist, eine Arbeitsstelle anzunehmen, ist nicht bekannt.

Tedesco hatte selbst bei seiner Zeit in Sachsen immer wieder gern betont, dass er sich vorstellen könnte, irgendwann in Italien zu arbeiten.

Möglicherweise schiebt er die Reise in den Süden aber noch eine Weile auf.

Geht es für Domenico Tedesco vielleicht doch in der Bundesliga weiter?

Neben der Premier League hat sich für den 37-Jährigen Anfang der Woche aber eventuell eine weitere Tür geöffnet. Der VfB Stuttgart hat wegen des schlechten Saisonstarts Trainer Pellegrino Matarazzo (44) rausgeworfen. Die Suche nach einem Nachfolger läuft nun.

Laut der "Sport Bild" ist Tedesco ein er von fünf möglichen Kandidaten, die den Posten übernehmen könnten. Auch, weil er selbst eine VfB-Vergangenheit hat. Der Coach war dort zwischen 2008 und 2015 als Nachwuchstrainer tätig. Allerdings soll Tedesco laut "Bild"-Meldung vom Mittwoch abgesagt haben.

Aber auch Adi Hütter (52), Sebastian Hoeneß (40), Gerardo Seoane (43) und Peter Bosz (58) sind aktuell frei und werden als mögliche Nachfolger in Stuttgart gehandelt.

Originaltext vom 10. Oktober, 12.41 Uhr. Zuletzt aktualisiert am 12. Oktober, 20.08 Uhr.

Titelfoto: Picture Point / Roger Petzsche

Mehr zum Thema Fußball International: