Ronaldo-Kracher! CR7 verlässt Juve und kehrt zu Ex-Verein zurück!

Turin - Wird's jetzt gar schmutzig um den Exzentriker? Cristiano Ronaldo (36) scheint der "Alten Dame" von Juventus Turin den Rücken zu kehren. Spieler und Verein seien angeblich so zerstritten, dass der Portugiese bereits seinen Spind geräumt haben soll!

Macht Cristiano Ronaldo (36) nach drei Jahren bei Juventus Turin den Abflug?
Macht Cristiano Ronaldo (36) nach drei Jahren bei Juventus Turin den Abflug?  © Pedro Fiuza/ZUMA Wire/dpa

"Wir mögen das Spiel nicht, das du spielst", sollen die Verantwortlichen des italienischen Topklubs gegenüber der Ronaldo-Seite gesagt haben. Das berichtet unter anderem "Tuttosport".

Es ist einer von vielen Tropfen, die das Fass allmählich zum Überlaufen bringen sollen.

Bereits vor Wochen soll CR7-Agent Jorge Mendes seinen Schützling bei Manchester City angeboten haben - was den Juve-Bossen mehr als bitter aufstieß.

Englische Fußball-Legende Roger Hunt ist tot
Fußball International Englische Fußball-Legende Roger Hunt ist tot

Seither wird es immer unruhiger. Ronaldo selbst ließ sich zuletzt sogar aus der Startelf nehmen - ein Verhalten, was maximal atypisch für den sonst so ehrgeizigen Offensivspieler ist.

Der 36-Jährige habe bereits seinen Spind ausgeräumt und sich von zahlreichen Mitspielern verabschiedet, heißt es.

Und nun? Die spanische "AS" berichtet von einer Einigung mit Manchester City. Pikant sind dabei gleich mehrere Faktoren. Zum einen war Ronaldo von 2003 bis 2009 bei Stadtrivalen Manchester United unter Vertrag und stieg dort zur Weltklasse auf, ehe er dann für die damalige Rekordsumme von 94 Millionen Euro zu Real Madrid gewechselt war.

Geht er also tatsächlich zum verhassten Stadtnachbarn seiner alten Liebe?

CR7-Berater auch in Paris gesichtet: Was wird aus Cristiano Ronaldo?

Wohin zieht es den fünffachen Weltfußballer?
Wohin zieht es den fünffachen Weltfußballer?  © Alessio Marini/LPS via ZUMA Wire/dpa

Zweitens soll Berater Jorge Mendes in Paris gesichtet worden sein. Dort wird er als Ersatz für den abwanderungswilligen Kylian Mbappe (22) gehandelt. Also doch PSG, oder war der Flug nur ein Täuschungsmanöver?

Laut "AS" soll der City-Deal bereits ausgehandelt und ein Vertrag bis 2023 dabei herausgesprungen sein. Die Ablösesumme liege dabei bei etwa 25 bis 30 Millionen Euro.

Ronaldos Kontrakt in Turin läuft im kommenden Sommer aus.

Nach Super-League-Putsch-Versuch: UEFA knickt vor Real, Barca und Juve ein!
Fußball International Nach Super-League-Putsch-Versuch: UEFA knickt vor Real, Barca und Juve ein!

2018 zahlte die "Bianconeri" aus dem Norden Italiens noch über 100 Millionen Euro an Real Madrid. Der Traum vom lang ersehnten Titel in der Königsklasse konnte jedoch auch mit CR7 nicht geholt werden. Ganz im Gegenteil.

In der vergangenen Saison wurde der Dauermeister der vergangenen Jahre sogar durch Inter Mailand an der Spitze der Serie A abgelöst.

Ein Verbleib von Ronaldo beim 36-maligen Meister erscheint also immer unwahrscheinlicher. Es ist nur die Frage, wohin es den Kapitän der portugiesischen Nationalmannschaft zieht: zu City und Trainer Pep Guardiola (50), oder ins Starensemble von PSG an die Seite von Lionel Messi (34).

Update, 27. August, 14 Uhr: Juve-Coach Allegri bestätigt: "Er hat mir gesagt, dass er nicht bei Juventus bleiben will"

Massimiliano Allegri (54, r.) mit CR7 im Jahr 2019. Diese Bilder wird es vorerst wohl nicht mehr geben.
Massimiliano Allegri (54, r.) mit CR7 im Jahr 2019. Diese Bilder wird es vorerst wohl nicht mehr geben.  © Luca Bruno/AP/dpa

Der Trainer von Juventus Turin, Massimiliano Allegri (54), hat die Wechselwunsch seines Starspielers inzwischen offiziell bestätigt.

Er habe mit dem Portugiesen gesprochen, so der 54-Jährige. "Ich habe mit Cristiano gesprochen. Er hat mir gesagt, dass er nicht bei Juventus bleiben will", so der Trainer.

Ronaldo wird bereits am Samstag beim Serie-A-Spiel der "Alten Dame" gegen den FC Empoli nicht mehr von der Partie sein.

"Er wird morgen nicht zum Kader gehören, er hat heute nicht trainiert", so Allegri. Der Coach nimmt den anstehenden Abgang derweil recht humorlos. Er sei nicht enttäuscht, "große Spieler kommen und gehen. Er hat drei Jahre alles für den Verein gegeben, jetzt geht er und das Leben geht weiter."

Update 27. August, 18.30 Uhr: Cristiano Ronaldo kehrt zu Manchester United zurück

Der Hammer! CR7 wird sich wieder Manchester United anschließen, sofern er den Medizincheck besteht, man sich auf einen Vertrag einigen kann und er ein Visum bekommt. Das gaben die Red Devils bekannt und bestätigten darüber hinaus auch die Einigung mit Juve.

Titelfoto: Pedro Fiuza/ZUMA Wire/dpa

Mehr zum Thema Fußball International: