Schwuler Fußball-Profi beleidigt? Spiel abgebrochen!

San Diego - Während eines Spiels in der zweiten Fußballliga der USA soll Fußball-Profi Collin Martin (25) homophob beleidigt worden sein. Der beschuldigte Spieler Junior Flemmings (24) behauptet jedoch das Gegenteil.

Fußballer Collin Martin: Links mit Regenbogenfahne, rechts im weißen Trikot.
Fußballer Collin Martin: Links mit Regenbogenfahne, rechts im weißen Trikot.  © imago images / ZUMA Press, Instagram Screenshot @cm7md

Die Fußballer von San Diego Loyal spielten gerade gegen ihre Kollegen von Phoenix Rising, als die Beleidigung gefallen sein soll.

Was dabei genau gesagt wurde, ist unklar. Fest steht jedoch, dass in Folge das komplette Spiel abgebrochen wurde.

Collin Martin stellte die Behauptung kurz vor Abpfiff der ersten Halbzeit auf, nachdem er eine Rote Karte kassiert hatte. Der Spieler outete sich bereits 2018 als schwul (TAG24 berichtete), was damals ein großes Medienecho auslöste.

Der Verein San Diego Loyal wird von Landon Donovan (38) trainiert, einem ehemaligen Bundesliga-Profi von Bayer Leverkusen und dem FC Bayern.

2019 beendete er seine Karriere in Deutschland und gründete den Verein zusammen mit zwei Freunden.

Als Donovan von der Beleidigung gegenüber einem seiner Spieler erfuhr, leitete er den Spielabbruch ein, obwohl San Diego zu diesem Zeitpunkt mit 3:1 führte. Auf Facebook begründete der Trainer seine Entscheidung.

Fußballverein San Diego Loyal veröffentlicht Statement von Trainer Landon Donovan

"Wir haben eine harte Woche hinter uns und wir haben beschlossen, bei weiteren Vorfällen zu agieren und nicht mehr wegzuschauen", sagt Donovan in dem Video.

Die Liga kündigte außerdem an, den Vorfall untersuchen zu wollen. Das Spiel gegen Phoenix Rising wird nun bis auf Weiteres als Niederlage für San Diego gewertet.

Der beschuldigte Phoenix-Profi Junior Flemmings widersprach derweil der Darstellung von Martin und Donovan: "Zu keinem Zeitpunkt habe ich eine homophobe Beleidigung gegenüber Collin Martin ausgesprochen. Ich kenne Collin nicht persönlich und respektiere alle meine Gegner gleichermaßen", verkündete er in einer Mitteilung.

Titelfoto: imago images / ZUMA Press, Instagram Screenshot @cm7md

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0