Profiklub spielt bei Schnee in weißen Trikots: Zuschauer sehen nicht mehr durch!

Istanbul - Was haben sich die Entscheidungsträger denn dabei gedacht? Beim Spiel in der türkischen Süper Lig zwischen Istanbul Basaksehir und Sivasspor (1:1) sorgten die Gäste für Verwirrung an den Fernsehbildschirmen.

Bei ähnlichen Witterungsbedingungen sind weiße Trikots nicht gerade die beste Idee. (Symbolbild)
Bei ähnlichen Witterungsbedingungen sind weiße Trikots nicht gerade die beste Idee. (Symbolbild)  © 123RF/Vitaly Iskakov

Obwohl Schnee auf dem Rasen lag, spielten sie in weißen Trikots, Hosen und Stutzen!

Diese "Tarnfarbe" hatte zur Folge, dass die Zuschauer die Spieler teilweise gar nicht sehen konnten, weil sie mit dem Untergrund verschmolzen.

Gerade bei Standbildern, die in den sozialen Netzwerken die Runde machten, muss man schon ganz genau hingucken, um die Sivasspor-Akteure auszumachen.

Warum Schiedsrichter Alper Ulusoy (39) sie so auflaufen ließ, ist auch in den türkischen Medien noch nicht geklärt.

Immerhin gelang es der Mannschaft um Ex-Bundesliga-Spieler Robin Yalcin (26, VfB Stuttgart), den früheren Drittliga-Profi Erdogan Yesilyurt (27, MSV Duisburg) und Ex-Hannover-96-Leih-Flop Arouna Koné (37), sich beim Champions-League-Teilnehmer aus Istanbul, bei dem der ehemalige Hoffenheimer Demba Ba (35) in der Startelf stand, ein Remis zu erkämpfen.

Sivasspor in Tarnfabe weiß: Für die Zuschauer gab es keinen Durchblick mehr!

Beide Teams sind damit weiter Tabellennachbarn, haben jeweils 23 Punkte gesammelt und liegen auf den Plätzen zehn (Sivasspor) und elf (Basaksehir).

Titelfoto: 123RF/Vitaly Iskakov

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0