Bittere Nachricht: WM-Stammspieler an Krebs erkrankt!

Cardiff - Traurige Nachricht für Sol Bamba (35): Beim Innenverteidiger vom Cardiff City FC wurde Lymphdrüsenkrebs diagnostiziert. Das gab sein Verein via Twitter bekannt.

Cardiffs Abwehrkante Sol Bamba (35, r.), hier im Duell mit Manchester Uniteds Sturmstar Marcus Rashford (23), kämpft momentan gegen Krebs.
Cardiffs Abwehrkante Sol Bamba (35, r.), hier im Duell mit Manchester Uniteds Sturmstar Marcus Rashford (23), kämpft momentan gegen Krebs.  © imago images / Action Plus

"Wir sind bestürzt, unseren Fans mitteilen zu müssen, dass bei Sol Bamba ein Non-Hodgkin-Lymphom diagnostiziert wurde", schrieb Cardiff.

"Mit der engen Unterstützung des medizinischen Teams des Vereins hat Sol sofort eine Chemotherapie begonnen", erklärten die "Bluebirds" weiter und beendeten ihr Statement mit: "Wir sind alle bei dir, Sol."

Der erfahrene Abwehrspieler spielt seit mittlerweile mehr als vier Jahren beim Klub aus Wales. Cardiff nimmt wohlgemerkt an den englischen Wettbewerben teil, weshalb Bamba in den vergangenen Jahren viel Erfahrung in der zweiten englischen Liga Championship, aber auch in der Premier League sammeln konnte und bislang 117 Partien (zehn Tore, zwei Vorlagen) für City absolvierte.

Ohnehin ist der im französischen Ivry-sur-Seine geborene Bamba viel in der Welt herumgekommen. Nachdem er beim FC Paris Saint-Germain trotz eines Profieinsatzes nicht den Durchbruch schaffte, schloss er sich nach einem halben Jahr Vereinslosigkeit im Sommer 2006 dem schottischen Erstligisten Dunfermline Athletic FC an, für den er 37 Partien absolvierte.

Nach zwei Jahren wechselte er innerhalb der Liga zum Hibernian FC aus Edinburgh (80 Einsätze, vier Tore, vier Vorlagen), was sich auszahlen sollte. Denn hier spielte er sich in den Fokus der Nationalmannschaft der Elfenbeinküste und gab am 19. November 2008 an der Seite von Weltstars wie Didier Drogba (42) und Salomon Kalou (35) sein Debüt für die "Elefanten".

Cardiff City FC gibt bekannt, dass Sol Bamba an Lymphdrüsenkrebs leidet

Sol Bamba war Stammspieler bei der Weltmeisterschaft 2014 und bei drei Afrika Cups

Er kämpfte sich in der Abwehrzentrale fest und blieb bis September 2014 fester Bestandteil des Nationalteams. Bamba kam am 18. November 2009 beim 2:2 in Deutschland über 90 Minuten zum Einsatz und war Stammspieler bei den Afrika Cups 2010, 2012 und 2013.

2012 erreichte er mit den "Elefanten" das Finale, verlor aber äußerst unglücklich nach Elfmeterschießen mit 7:8 gegen Sambia. Ein Titel blieb Bamba also verwehrt.

Dafür lief die 1,90 Meter große Abwehrkante bei der Weltmeisterschaft 2014 in Brasilien in allen drei Gruppenspielen auf, konnte das Ausscheiden aber nicht verhindern.

Zu dieser Zeit kickte er im Klub schon längst nicht mehr in Schottland. Im Januar 2011 wurde er "Fuchs" und wagte den Schritt zum damaligen englischen Zweitligisten Leicester City (55 Spiele, vier Treffer, ein Assist).

Eineinhalb Jahre später ging er dann in die türkische Süper Lig zu Trabzonspor (35 Begegnungen), bevor er sich im Sommer 2014 dem italienischen Erstligisten US Palermo anschloss. Hier kam er aber - auch verletzungsbedingt - nicht zurecht und wurde nach nur einem Einsatz erst an den englischen Zweitligisten Leeds United verliehen, dann fest abgegeben (56 Einsätze, fünf Treffer).

Im Oktober 2016 entschied sich Bamba dann nach drei Monaten ohne Verein für Cardiff, was sich für alle Seiten lohnen sollte. Er führte seine Mannschaft immer wieder als Kapitän aufs Feld und stieg 2018 in die Premier League auf, wo er in 28 Spielen vier Tore erzielte sowie eine Vorlage gab, den direkten Abstieg aber trotzdem nicht verhindern konnte. Seitdem ist er bei Cardiff zwar immer noch Bestandteil des Kaders, wird allerdings nur noch selten aufgestellt.

Nun kann man Bamba nur die Daumen drücken, dass er den Krebs besiegt und vielleicht sogar nochmal ein Comeback schafft.

Titelfoto: imago images / Action Plus

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0