Erster Krypto-Transfer fix: Profi-Fußballer wechselt für Bitcoins zu neuem Klub!

Madrid - Erstaunlich, aber wahr! Erst jetzt wird der erste Transfer eines Profifußballers mithilfe von Kryptowährung abgewickelt. Der ehemalige Profi von Real Madrid, David Barral (37), geht für Bitcoins in die dritte spanische Liga zu DUX Internacional de Madrid.

David Barral (37) absolvierte über 200 LaLiga-Spiele. Unter anderem lief er für UD Levante auf.
David Barral (37) absolvierte über 200 LaLiga-Spiele. Unter anderem lief er für UD Levante auf.  © EPA/JUAN CARLOS CARDENAS

Der sonst so fortschrittliche und gerade im Bezug auf kreative Verpflichtungsmodelle bekannte Profi-Fußball hat es nun also 2021 zum ersten Mal getan: Ein Profi-Kicker wird mithilfe einer Kryptowährung verpflichtet. Namentlich handelt es sich um David Barral.

Der 37-Jährige dürfte gerade aufmerksamen Zuschauern der spanischen Primera Division und auch eingefleischten Fans des wohl größten Klubs der Welt, Real Madrid, ein Begriff sein.

Aus den Anschlusskadern der Königlichen brachte es der Mittelstürmer in der Folge auf bislang insgesamt 221 LaLiga-Partien für Sporting Gijón, UD Levante und den FC Granada.

Dritte spanische Liga nach Stationen in der Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Zypern und Japan

Barral 2011 im Trikot von Sporting Gijón gegen den FC Barcelona und Lionel Messi (33).
Barral 2011 im Trikot von Sporting Gijón gegen den FC Barcelona und Lionel Messi (33).  © EPA/ALBERTO MORANTE

Darüber hinaus blickt der in Cádiz geborene Angreifer auf Stationen in der Türkei, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Zypern und Japan zurück.

Zuletzt stand er bis zum vergangenen Sommer beim LaLiga-2-Vertreter Racing Santander unter Vertrag. Seither war Barral auf der Suche nach einer neuen Herausforderung.

Diese hat er nun also in der dritten spanischen Liga bei Inter de Madrid gefunden - finanziert mit einer Kryptowährung.

Evakuiert sie doch! Fans sollen zur Halbzeit aus dem Stadion - Klub geht mit Politik auf Konfrontation
Fußball International Evakuiert sie doch! Fans sollen zur Halbzeit aus dem Stadion - Klub geht mit Politik auf Konfrontation

Der Hauptstadtklub war schon einmal in den Fokus geraten, nachdem bekannt wurde, dass der E-Sport-Klub DUX Gaming Anteilseigner bei Inter Madrid werden würde. Zu den Investoren dieses "Projektes" gehören wiederum andere Größen des Profifußballs - wie beispielsweise der Keeper von Real Madrid, Thibaut Courtois (28).

Die Verpflichtung Barrals hat zudem neben dem sportlichen Faktor auch einen marketing-technisch durchaus cleveren Schachzug vorzuweisen.

Madrid-Sponsor "Criptan" sorgt für Marketing-Coup

Der Hauptsponsor des Vereins ist nämlich "Criptan". Dieser handelt vornehmlich eben mit Bitcoins und hat den Transfer finanziell geebnet.

Der Kontrakt des Mittelstürmers ist zunächst bis zum Sommer 2021, jedoch mit einer Option auf ein weiteres Jahr geschlossen worden.

Titelfoto: EPA/JUAN CARLOS CARDENAS

Mehr zum Thema Fußball International: