Timo Werner bekommt Breitseite von van der Vaart: "Ist wirklich ein blindes Pferd"

London - Rumms! Der ehemalige RB-Leipzig-Stürmer Timo Werner (25) will einfach nicht so richtig beim FC Chelsea ankommen. Zu den inzwischen zahlreichen Kritikern gesellt sich nun auch ein ehemaliger Bundesliga-Profi hinzu: Rafael van der Vaart (38). Und der lässt aber mal so richtig einen gucken!

Nationalspieler Tino Werner (25) hat beim Fc Chelsea noch nicht restlos überzeugt.
Nationalspieler Tino Werner (25) hat beim Fc Chelsea noch nicht restlos überzeugt.  © David Klein/CSM via ZUMA Wire/dpa

"Werner ist superschnell, und das ist vielleicht eine gute Waffe in einem Auswärtsspiel, wenn Chelsea unter Druck gerät", so der ehemalige Hamburger im niederländischen TV bei Ziggo Sport.

Doch dann prescht es aus ihm heraus: "Aber er nimmt immer nur den Kopf nach unten und rennt sich selbst zu Tode."

Doch damit nicht genug. Van der Vaart zählt auf, wen er lieber an Werners Stelle sehen würde.

Egal ob Hakim Ziyech (28), "weil er die bessere Option sei", Mason Mount (22), der genau wie Ziyech "nach innen ziehen und Chancen kreieren" könne oder Stoßstürmer Olivier Giroud (34), der von den anderen beiden profitieren würde.

Für den 37-fachen deutschen Nationalspieler hat der 38-Jährige wenig Positives übrig: "Werner ist wirklich ein blindes Pferd!"

Timo Werner findet auch unter Thomas Tuchel noch nicht zur RB-Leipzig-Form

Rafael van der Vaart (38) kritisiert Timo Werner deutlich.
Rafael van der Vaart (38) kritisiert Timo Werner deutlich.  © Kurt Schorrer/FIFA/dpa

Dass es beim gebürtigen Stuttgarter noch nicht wie gewünscht läuft, ist kein Geheimnis.

Auch nach dem Trainerwechsel, weg von Frank Lampard (42) und hin zum deutschen Coach Thomas Tuchel (47), ist Werner noch weit von den Statistiken aus Leipziger Tagen entfernt.

Bislang lief der Nationalstürmer in 41 Pflichtspielen für die "Blues" auf. Dabei erzielte er zehn Treffer und bereitete elf Tore vor.

Van der Vaart selbst war in seiner aktiven Karriere neben dem Hamburger SV unter anderem auch bei Real Madrid und dem FC Sevilla unter Vertrag. Auch die Premier League kennt er gut. So schnürte er seine Fußballschuhe zwischen 2010 und 2012 für die Tottenham Hotspurs.

2018 hängte der 109-fache Oranje-Kicker (25 Tore) seine Fußballschuhe an den Nagel.

Titelfoto: David Klein/CSM via ZUMA Wire/dpa, Kurt Schorrer/FIFA/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0