Jose Mourinho sorgt mit bezeichnendem Insta-Post für Lacher!

London - So sieht es also nach einem hart erkämpften Sieg in der Kabine einer Spitzenmannschaft aus! Jose Mourinho (57) hat auf lustige und zugleich bezeichnende Weise Einblick gegeben.

Jose Mourinho (57; r.) sorgte mit einem Instagram-Post für Lacher.
Jose Mourinho (57; r.) sorgte mit einem Instagram-Post für Lacher.  © Michael Regan/Nmc Pool/PA Wire/dpa

Nachdem sich die Tottenham Hotspurs dank des goldenen Tores des früheren HSV-Profis Heung-min Son (28) am Montagabend einen 1:0-Auswärtssieg beim FC Burnley erkämpften, hätte man mit vielem rechnen können.

Spieler, die sich in den Armen liegen, in der Kabine tanzen, herumblödeln, gemeinsam lachen oder ähnliches. 

Stattdessen zeigt das Foto, das der weltbekannte Coach auf seinem Instagram-Kanal postete, wie die meisten Akteure einzeln auf ihrem Platz sitzen.

Selbst die beiden Kicker um Ersatzkeeper Joe Hart, die miteinander sprechen, haben ihr Handy in der Hand. Auch die vier anderen Personen starren allesamt gebannt auf ihr Mobiltelefon.

Jubelstimmung kommt da nicht auf, lachen kann man allerdings schon, weil die Szene so bezeichnend für diese Spielergeneration ist und Mourinho sie dementsprechend einordnet.

Eine Hand des Trainers steckt lässig in der Hosentasche, während er die andere ausgebreitet hat, ganz nach dem Motto: Seht Euch das an!

Coach Jose Mourinho gewährt Einblick in die Kabine der Tottenham Hotspurs

Spurs-Coach Jose Mourinho spricht von den "Zeichen der Zeit"

Ex-HSV-Profi Heung-min Son (28) erzielte das goldene Tor für die Spurs.
Ex-HSV-Profi Heung-min Son (28) erzielte das goldene Tor für die Spurs.  © Catherine Ivill/PA Wire/dpa

Auch sein Kommentar zu dem Schnappschuss trifft den Nagel auf den Kopf: "Nach einem großen Sieg in einem wirklich harten Spiel...Zeichen der Zeit📱📱Gut gemacht, Jungs".

Es ist wenig verwunderlich, dass Mourinho, der wie jeder in seiner Generation ohne Handy aufgewachsen ist, damit fremdelt und sich gleichzeitig wohl auch ein wenig amüsiert.

Auch der Top-Kommentar unter seinem Post, der über 1850 Likes bekommen hat, spricht Bände: "Hahaha, Telefonsüchtige"! 

Eine ähnliche Szenerie dürften viele Menschen aus den vergangenen Jahren nur zu gut kennen. Ob in der U- oder S-Bahn, im Bus, der Tram, in Aufenthaltsräumen oder der Pause auf der Arbeit: Oft genug gibt es niemanden, der hochguckt und sich unterhält, alle schauen nur auf ihr Mobiltelefon.

Und natürlich auch die Fußballprofis. Doch nach dem wichtigen Auswärtsdreier ließ Mourinho sie wohl gewähren. 

Denn die Spurs sprangen dadurch nach sechs Liga-Spielen auf den fünften Rang, haben elf Punkte bei einem Torverhältnis von 16:8 gesammelt und nur zwei Zähler Rückstand auf das Spitzenduo FC Everton und FC Liverpool. 

Titelfoto: Michael Regan/Nmc Pool/PA Wire/dpa

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0