Sensationelle Heimserie von Spitzenteam reißt erst nach über elf Jahren und 74 Spielen!

Mazembe (Demokratische Republik Kongo) - Auch die längste Serie reißt einmal! Diese Erfahrung musste nun das kongolesische Fußball-Spitzenteam TP Mazembe machen.

Der kongolesische Serienmeister TP Mazembe hat erstmals nach knapp elfeinhalb Jahren und 74 ungeschlagenen Partien auf internationalem Terrain ein Heimspiel verloren.
Der kongolesische Serienmeister TP Mazembe hat erstmals nach knapp elfeinhalb Jahren und 74 ungeschlagenen Partien auf internationalem Terrain ein Heimspiel verloren.  © imago images/AFLOSPORT

Der fünffache Sieger der Afrikanischen Champions League (CAF) kassierte am Samstag am 3. Spieltag der Gruppenphase eine 1:2-Heimpleite gegen den südafrikanischen Top-Klub Mamelodi Sundowns.

Es war die erste Niederlage im eigenen Stadion in einer internationalen Begegnung seit dem 18. Oktober 2009! 74 Partien in Folge hatte Tout Puissant (Deutsch: "allmächtig") nicht mehr verloren, 61 Siege gefeiert und 13 Unentschieden geholt.

Der 13-fache südafrikanische Meister und einmalige CAF-Sieger ging in der 66. Minute durch den namibischen Nationalstürmer Peter Shalulile (27) mit 1:0 in Führung - begünstigt von einem ganz schwachen Abwehrverhalten der Gastgeber!

Die kamen zwar zurück und glichen durch den 44-fachen kongolesischen Nationalspieler Tresor Mputu (35) aus, doch kurz vor Schluss ließ Mazembes malischer Nationalkeeper Ibrahim Mounkoro (31) einen tückisch aufsetzenden Freistoß von Mamelodi-Linksverteidiger Lyle Lakay (29) zum 1:2 passieren - und so wurde der südafrikanische Nationalspieler zum Matchwinner (90.)!

Ohnehin läuft es in der CAF nicht rund für den 18-fachen Meister der DR Kongo. Mit nur zwei Punkten aus drei Spielen hinkt TP den eigenen Erwartungen hinterher und ist hinter den Sundowns (drei Siege aus drei Spielen), dem sudanesischen Vertreter Al-Hilal Omdurman und dem algerischen Team CR Belouizdad mit nur zwei Zählern Gruppenletzter.

Highlight-Video von TP Mazembe gegen die Mamelodi Sundowns in der Afrikanischen Champions League

TP Mazembe verlor zu Hause gegen den südafrikanischen Spitzenklub Mamelodi Sundowns

Mazembe, auch genannt "die Raben", muss sich in den verbleibenden drei Partien also gehörig strecken, um doch noch in die K.o.-Runde einzuziehen. Die Qualität dafür hat der Kader, der mit unzähligen aktuellen und ehemaligen Nationalspielern aus verschiedenen afrikanischen Ländern gespickt ist und seit langer Zeit zu den besten Mannschaften des gesamten und bekanntlich fußballverrückten Kontinents zählt.

Und vielleicht zeigt TP nach der Heimniederlage ja am 16. März (17 Uhr) bei den Sundowns eine Trotzreaktion?

Titelfoto: imago images/AFLOSPORT

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0