Transfer-Wahnsinn: Real erhöht Mbappé-Angebot, CR7-Berater wohl bei PSG!

Paris - Ist es noch Paris oder ist es schon Hollywood? Für Paris Saint-Germain ist allem Anschein nach auf dem Transfermarkt noch nicht Schluss. Zudem soll Real Madrid trotz der Absage des ersten 160-Millionen-Angebots für Kylian Mbappé (22) noch einmal nachgebessert haben. Bei PSG rüstet man sich entsprechend für den Fall der Fälle - und das mit keinem geringeren als Cristiano Ronaldo (36)!

180 Millionen Euro bei noch einem Jahr Vertrag? Da dürften selbst Kylian Mbappé (22) die Ohren schlackern.
180 Millionen Euro bei noch einem Jahr Vertrag? Da dürften selbst Kylian Mbappé (22) die Ohren schlackern.  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

So berichtet unter anderem Sky Sports, dass sich Real Madrid vom ersten abbügeln der PSG-Verantwortlichen wenig beeindruckt gezeigt haben soll und das Angebot für Kylian Mbappé noch einmal satt erhöht habe.

Die Dienste des Franzosen, der nur noch ein Jahr bei Paris unter Vertrag steht, soll den "Königlichen" wahnwitzige 180 Millionen Euro wert sein. 170 davon sofort, zehn weitere als Boni. Das berichtet Le Parisien.

Ob diese Summe den Verantwortlichen des Scheich-Klubs genügt, ist nicht ganz klar. Schenkt man der spanischen "Marca" Glauben, so soll man sich in Paris jedoch bereits intern geeinigt haben, auf die Real-Offerte einzugehen. Demnach könnte der 22-Jährige bereits zeitnah vorgestellt werden.

Skandal! Fußball-Fans stürmen Spielfeld und prügeln sich
Fußball International Skandal! Fußball-Fans stürmen Spielfeld und prügeln sich

Die Kräfteverhältnisse sind dennoch klar verteilt. Der Sportdirektor der Franzosen, Leonardo (51), kostet dies auch aus. Der von den Madrilenen heiß umworbene Offensivakteur werde entsprechend "zu unseren Bedingungen gehen oder bleiben".

Sollte es tatsächlich zu ersterem kommen, habe man wohl einen geeigneten Plan B im Abzug: Cristiano Ronaldo!

Um den Portugiesen ranken sich ohnehin diverse Wechselspekulationen. Und obwohl er zuletzt seinen Unmut darüber bekundete, reißen diese nicht ab - im Gegenteil.

PSG hat die Zügel in der Hand, Juventus Turin scharf auf Ablöse für Cristiano Ronaldo?

Wechselt der Kapitän der portugiesischen Nationalmannschaft, Cristiano Ronaldo (36), noch einmal den Verein?
Wechselt der Kapitän der portugiesischen Nationalmannschaft, Cristiano Ronaldo (36), noch einmal den Verein?  © Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

So soll sein Berater Jorge Mendes (55) laut Pedro Sepúlveda, Journalist und Landsmann Ronaldos, bereits am Donnerstag in Paris gewesen sein, um sich mit den Verantwortlichen über den fünfmaligen Weltfußballer zu unterhalten.

Wie auch bei Mbappé läuft der Kontrakt von CR7 im kommenden Sommer aus.

Während der französische Hauptstadtklub durchaus damit liebäugelt, den 22-Jährigen einfach noch eine Spielzeit zu behalten und ihn dann ablösefrei ziehen zu lassen, sollen die Bosse von Juventus Turin noch an einer Ablösesumme interessiert sein.

Brutales Urteil: Holländische Stürmer-Legende zerstört Timo Werner
Fußball International Brutales Urteil: Holländische Stürmer-Legende zerstört Timo Werner

Diese würde jedoch deutlich geringer sein, als die des französischen Weltmeisters von 2018. Um die 30 Millionen Euro sind für Ronaldo im Gespräch. Neben PSG gilt auch Manchester City als heißer Kandidat auf die Verpflichtung des 36-Jährigen.

Der Transfersommer 2021: Trotz Corona, einer der wohl spektakulärsten aller Zeiten!

Titelfoto: Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa, Robert Michael/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Fußball International: