Traumdebüt! Mario Götze trifft nach neun Minuten erstmals für PSV Eindhoven

Zwolle - "Mariooooo Götzeeeeee (28)! Das ist doch Wahnsinn!" Dieser Jubelschrei von ARD-Kommentator Tom Bartels (55) aus dem WM-Finale von 2014 von Deutschland gegen Argentinien (1:0) wird auf ewig mit dem Weltmeister-Siegtorschützen verbunden bleiben.

Großer Jubel bei Mario Götze (28)! Der langjährige deutsche Nationalspieler brachte die PSV Eindhoven bereits nach neun Minuten mit 1:0 bei PEC Zwolle in Führung.
Großer Jubel bei Mario Götze (28)! Der langjährige deutsche Nationalspieler brachte die PSV Eindhoven bereits nach neun Minuten mit 1:0 bei PEC Zwolle in Führung.  © imago images / Pro Shots

Ähnlich euphorisch dürften nun auch die Fans seines neuen Klubs PSV Eindhoven gestimmt sein. Denn Götze stand am Sonntag nicht nur erstmals nach seiner Verpflichtung in der Startaufstellung des niederländischen Spitzenklubs, sondern feierte schon nach neun Minuten sein Tordebüt.

Gegen PEC Zwolle bewies der langjährige Profi von Borussia Dortmund und dem FC Bayern München gleich sein Näschen. 

Der Angreifer erahnte einen Rückpass von PEC-Mittelfeldlenker Clint Leemans frühzeitig, spritzte dazwischen, umkurvte Zwolles deutschen Torwart Michael Zetterer und schob problemlos ins leere Tor ein - 1:0 für die PSV (9.)!

Nur neun Minuten später legte Cody Gakpo auch noch das 2:0 für den haushohen Favoriten nach, bei dem noch mehrere weitere bekannte Bundesliga-Spieler in der Startaufstellung des deutschen Coachs Roger Schmidt zu finden waren.

Zwei waren entscheidend daran beteiligt, dass die Gastgeber um ein Haar noch vor der Pause zurück in die Begegnung gefunden hätten. 

Linksverteidiger Philipp Max, vor der Saison für acht Millionen Euro Ablöse vom FC Augsburg gekommen, rutschte weg, Leemans eroberte den Ball tief in der gegnerischen Hälfte und bediente Reza Ghoochannejhad, der vom Ex-Stuttgarter Timo Baumgartl klar im Strafraum gefoult wurde (30.)!

PSV Eindhovens Tweet zum Debüt-Tor von Mario Götze gegen PEC Zwolle

Aufstellung der PSV Eindhoven gegen PEC Zwolle

Berechtigterweise gab es Elfmeter für PEC. Diesen schoss der ehemalige iranische Nationalspieler selbst, scheiterte aber an RB-Leipzig-Leihgabe Yvon Mvogo, der die Kugel mit den Beinen abwehren konnte.

Das sollte sich rächen. Nach Vorlage von Gakpo legte Donyell Malen mit einem satten 20-Meter-Schuss in die linke untere Ecke sogar noch das 3:0 nach (39.). Das ist aktuell auch der Halbzeitstand. 

Update, 18.13 Uhr: Mario Götze lächelt bei Auswechslung

Echte Freude bei Götze! Schmidt wechselte seinen Offensivspieler in der 67. Minute aus. Es gab Applaus für seine Leistung und ein Lächeln des hochveranlagten Angreifers. Für seinen ersten Startelfeinsatz seit dem 20. Dezember 2019 war das ein sehr ordentlicher Auftritt!

Update, 18.40 Uhr: PSV Eindhoven feiert bei PEC Zwolle klaren Auswärtserfolg

Highlights der Partie zwischen PSV Eindhoven und PEC Zwolle

Abpfiff! Eindhoven hat das 3:0 problemlos über die Zeit gebracht und ist dank des Ausrutschers von Feyenoord Rotterdam im Derby gegen Sparta Rotterdam (1:1, Ex-St. Paulianer Lennart Thy traf per Elfmeter zum Ausgleich für den Underdog) der neue Spitzenreiter der Eredivisie.

Mit 13 Punkten aus fünf Spielen und einem Torverhältnis von 11:3 führt man die Tabelle mit einem Zähler Vorsprung vor Ajax Amsterdam an, das 5:1 gegen den SC Heerenveen gewann.

Titelfoto: imago images / Pro Shots

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0