Vergewaltigungsvorwürfe gegen Nationalspieler! Ist er Erpressungsopfer oder Täter?

Buenos Aires - Dieser Fall gleicht einer öffentlichen Schlammschlacht! Eine Frau bezichtigt den ehemaligen argentinischen Fußball-Nationalspieler Cristian Pavon (24) der Vergewaltigung.

Cristian Pavon (24, r.) kam für Argentinien in allen vier WM-Spielen 2018 zum Einsatz und spielte dabei an der Seite von Superstar Lionel Messi (33).
Cristian Pavon (24, r.) kam für Argentinien in allen vier WM-Spielen 2018 zum Einsatz und spielte dabei an der Seite von Superstar Lionel Messi (33).  © imago images / Insidefoto

Der Offensivakteur der Boca Juniors sieht sich hingegen als Erpressungsopfer an und bestreitet die Vorwürfe auf seinem Instagram-Kanal mit einer offiziellen Erklärung.

Dort heißt es unter anderem: "Die Behauptung gegen Herrn Pavon ist falsch." Daher habe er "eine formelle Beschwerde bei der zuständigen Staatsanwaltschaft eingereicht, in der er erklärt, dass er das Opfer von Erpressung und einer falschen Anschuldigung geworden" sei.

Er wurde als "Zeuge vorgeladen und gab alle Informationen, die möglich waren." Pavon habe sich freiwillig bei der Staatsanwaltschaft gemeldet und seine Zusammenarbeit angeboten, um seine Unschuld zu beweisen, heißt es weiter.

Er und seine Familie seien "sehr ruhig und sicher", dass die Wahrheit herauskommen werde.

Das erhofft sich laut der englischen Boulevardzeitung The Sun auch die Gegenseite. Die Frau machte ihre Anschuldigungen bei Instagram öffentlich und zeigte sich enttäuscht, dass sie von den Boca Juniors wenig Unterstützung erhalten habe, obwohl sie Fan des argentinischen Traditionsvereins sei.

Sie schrieb unter anderem, dass Pavon wegen seiner "Taten vor Gericht gestellt werden" sollte. Sie sei dabei "ihre Wunden heilen zu lassen und die Gerichte zum Handeln zu bewegen." Denn "Gott" werde "auch handeln". Sie wolle "Gerechtigkeit", denn für das, was der Fußballprofi ihr angetan habe, gebe es keine Worte. Hinter ihr liege "ein Jahr des Leidens". Die Dame werde zudem "kein Mitleid" mit Pavon haben, da er auch "kein Mitleid" mit ihr gehabt habe.

Erklärung von Cristian Pavon auf Spanisch zu den Vergewaltigungsvorwürfen

Cristian Pavon (unten, rechts) mit seiner Familie und seiner Freundin Victoria Carante (unten, Mitte)

Cristian Pavon mit Lionel Messi

Cristian Pavon spielte bei Los Angeles Galaxy mit Zlatan Ibrahimovic (r.) zusammen

Cristian Pavon mit seiner neuen Freundin Victoria Carante

Cristian Pavon kam für Argentinien bei allen vier WM-Spielen 2018 zum Einsatz

Zlatan Ibrahimovic (39) spielte bei Los Angeles Galaxy mit Cristian Pavon (24) zusammen und bezeichnete den Flügelflitzer als "viel zu gut" für die US-amerikanische Major League Soccer.
Zlatan Ibrahimovic (39) spielte bei Los Angeles Galaxy mit Cristian Pavon (24) zusammen und bezeichnete den Flügelflitzer als "viel zu gut" für die US-amerikanische Major League Soccer.  © Claudio Furlan/LaPresse/AP/dpa

Direkt nach der Vergewaltigung habe die Frau Angst vor einer Vergeltungsmaßnahme gehabt und deshalb geschwiegen. Laut The Sun veröffentlichte sie ein Selfie aus einem Krankenhaus, das sie nach dem Missbrauch zeigen soll.

Die Kraft, über die Tat zu sprechen, fand sie eigenen Angaben zufolge erst jetzt. Man darf gespannt auf die Ermittlungen und deren Ergebnis sein.

Sportlich hat Pavon trotz seines jungen Alters schon einiges erlebt. Das Ausnahmetalent wechselte nach zehn Jahren beim Club Atlético Talleres zu den Boca Juniors, wo er sich ab Anfang April 2015 bei den Profis festspielte und in bislang 118 Einsätzen 29 Tore erzielte und 34 Vorlagen gab.

Der Flügelflitzer kann auf beiden offensiven Außenpositionen zum Einsatz kommen und sorgt dort mit seiner Dribbelstärke, seinem Tempo und seinen Flanken für viel Wirbel. Er war in der argentinischen Superliga so auffällig, dass er sich in den Fokus der Nationalmannschaft spielte und von November 2017 bis September 2018 deren fester Bestandteil war.

Bei der Weltmeisterschaft 2018 setzte ihn der damalige Trainer Jorge Sampaoli (60) in allen vier Partien ein. Pavon spielte an der Seite von Weltstars wie Lionel Messi (33), Sergio "Kun" Agüero (32), Angel Di Maria (32) und Gonzalo Higuaín (33). Obwohl anschließend einige europäische Spitzenklubs an ihm dran waren, entschied er sich, bei den Boca Juniors zu bleiben, ehe er Anfang August 2019 in die Major League Soccer zu Los Angeles Galaxy ausgeliehen wurde.

Das kann Cristian Pavon

Hier sollte er Sturmstar Zlatan Ibrahimovic (39) mit Flanken füttern - was er auch tat. Der schwedische Weltklasse-Angreifer sagte über Pavon, dass er "viel zu gut" für die MLS sei. Deshalb bleibt abzuwarten, ob er noch lange bei den Boca Juniors bleibt oder ob es ihn in naher Zukunft doch in eine der großen europäischen Ligen zieht - sofern sich die Vergewaltigungsvorwürfe als falsch herausstellen sollten.

Titelfoto: imago images / Insidefoto

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0