Hollywood-Star Ryan Reynolds will Fußball-Fünftligisten in "globale Macht" verwandeln

Wrexham (Wales) - Kein Scherz: "Deadpool"-Schauspieler Ryan Reynolds (44) plant, zwei Millionen britische Pfund in den walisischen Fußball-Verein AFC Wrexham zu investieren. Die Fans sind einverstanden und begeistert.

Ryan Reynolds (44) will offenbar nicht nur in Hollywood-Filmen, sondern auch im britischen Fußball etwas bewirken.
Ryan Reynolds (44) will offenbar nicht nur in Hollywood-Filmen, sondern auch im britischen Fußball etwas bewirken.  © Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Ihr habt noch nie vom AFC Wrexham gehört? Kein Wunder, der Fußball-Klub stammt aus dem Norden von Wales und spielt in der National League, das ist die fünfthöchste Spielklasse Englands - er zählt also nicht gerade zu den internationalen Spitzenvereinen.

Zwei Männer wollen das allerdings ändern: Die beiden Schauspieler Ryan Reynolds und Rob McElhenney (43, bekannt aus der TV-Serie "It's Always Sunny In Philadelphia") haben Wrexham vor Kurzem ein Übernahmeangebot vorgelegt.

Wie unter anderem die britische BBC berichtet, wollen sie zwei Millionen Pfund (umgerechnet knapp 2,22 Millionen Euro) in den Verein investieren und ihn in eine "globale Macht" umwandeln.

Seit 2011 befindet sich der AFC Wrexham im Besitz der Fans, doch die 2000 Mitglieder des Wrexham Supporters Trust (WST) haben nun mit einer überwältigenden Mehrheit von 98,6 Prozent beschlossen, dass in Zukunft Reynolds und McElhenney die neuen Eigentümer sein sollen.

Angeblich wollen die neuen Fußball-Bosse auch eine Netflix-Doku über das Projekt drehen. Klingt alles irre, ist aber kein Witz. Sowohl Reynolds als auch der AFC Wrexham haben ihre künftige Zusammenarbeit bereits bei Twitter verkündet.

Zwei Hollywood-Schauspieler erhalten Kontrolle über den AFC Wrexham

In einem offiziellen Statement schrieb der Wrexham Supporters Trust: "Sofern die Liga und die FA zustimmen, übernimmt die 'RR McReynolds Company, LLC' die hundertprozentige Kontrolle über den Wrexham Football Club."

Die beiden Schauspieler bedankten sich bereits in einem Twitter-Video und scherzten: "Oh Mist, das passiert wirklich!" Reynolds fügte aber auch hinzu: "Wir fühlen uns geehrt und machen uns jetzt schon an die Arbeit."

Mal abwarten, wie viel sportlichen Erfolg das Engagement der beiden dem walisischen Fünftligisten tatsächlich bringen wird.

Titelfoto: Jens Kalaene/dpa-Zentralbild/dpa

Mehr zum Thema Fußball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0