Rummenigge und Watzke fürchten: Leute könnten "Interesse am Fußball verlieren"

Dortmund - Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Bayern Münchens Vorstandsvorsitzender Karl-Heinz Rummenigge machen sich Sorgen um die Atmosphäre im Fußball.

BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke fürchtet um die Zukunft des Fußballs.
BVB-Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke fürchtet um die Zukunft des Fußballs.  © David Inderlied/dpa

"Was mir Sorgen bereitet, ist die Entwicklung der Fußball-Kultur", sagte Watzke in einem Doppel-Interview der Sport Bild. "Dass die Menschen entemotionalisiert werden und möglicherweise das Interesse am Fußball verlieren, auch wenn irgendwann wieder Zuschauer zugelassen sind. Dieses Risiko dürfen wir nicht unterschätzen." 

Bayern-Chef Rummenigge ergänzte zudem: "Je länger wir auf Fußball mit Zuschauern verzichten müssen, desto länger wird es dauern, diese Atmosphäre und Emotionen wiederherzustellen."

Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München macht sich Sorgen.
Karl-Heinz Rummenigge vom FC Bayern München macht sich Sorgen.  © Andreas Gebert/dpa

Wegen der Corona-Pandemie müssen Fußballspiele seit Monaten ohne oder mit nur sehr wenigen Zuschauern in den Stadien auskommen.

Titelfoto: Montage: David Inderlied/dpa, Andreas Gebert/dpa

Mehr zum Thema Fußball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0