Polizei vermutet Brandstiftung: Luxusschlitten von Ajax-Star abgefackelt!

Utrecht - Einst galt Mohamed Ihattaren (20) als großes Talent und künftiger Star der niederländischen Nationalmannschaft, doch mittlerweile sorgt er vor allem neben dem Platz für Aufsehen. Nun wurde offenbar sein Auto angezündet.

Im Januar 2022 wechselte Mohamed Ihattaren (20, l.) zu Ajax Amsterdam.
Im Januar 2022 wechselte Mohamed Ihattaren (20, l.) zu Ajax Amsterdam.  © MAURICE VAN STEEN / ANP / AFP

Wie De Telegraaf berichtet, ist der graue Porsche Panamera des 20-jährigen Mittelfeldspielers in der Nacht von Montag auf Dienstag in Brand gesteckt worden.

Dem Polizeibericht zufolge fanden die Beamten den in Flammen stehenden Luxusschlitten gegen drei Uhr morgens im Utrechter Stadtteil Bernadottelaan und alarmierten daraufhin umgehend die Feuerwehr.

Die Ermittler gehen laut der Tageszeitung von Brandstiftung aus und wollen nun die Aufnahmen der umliegenden Sicherheitskameras auswerten, um den oder die Täter ausfindig zu machen.

Nach Polizeieinsatz und Spielabbruch: Türkgücü München gegen FC Bayern II wird verhandelt
Fußball Nach Polizeieinsatz und Spielabbruch: Türkgücü München gegen FC Bayern II wird verhandelt

Vor rund einer Woche wurde bereits der Wagen von Mohameds Bruder Yassir durch ein Feuer zerstört. Ob die beiden Vorfälle in Zusammenhang stehen, ist bislang nicht bekannt.

In seiner Instagram-Story schrieb Ihattaren anschließend: "Eifersucht liegt in der Luft. Zum Glück sind materielle Dinge leicht ersetzbar."

Foto des verbrannten Porsche Panamera von Mohamed Ihattaren auf Twitter

Mohamed Ihattaren von Ajax Amsterdam auf Instagram

Mohamed Ihattaren machte bereits in jungen Jahren auf sich aufmerksam

Seine erfolgreichste Zeit erlebte Mohamed Ihattaren (20, r.) bei der PSV Eindhoven.
Seine erfolgreichste Zeit erlebte Mohamed Ihattaren (20, r.) bei der PSV Eindhoven.  © MAURICE VAN STEEN / ANP / AFP

Der technisch beschlagene Offensivakteur stammt aus der Jugendabteilung der PSV Eindhoven und wurde schon früh als Riesentalent gefeiert.

Er debütierte im Alter von 16 Jahren und 348 Tagen als viertjüngster Spieler in der Geschichte des Eredivisie-Spitzenklubs und setzte sich knapp ein Jahr später als jüngster PSV-Torschütze im europäischen Wettbewerb ein Denkmal in der Vereinshistorie der "Voetbalvereniging".

Der rasche Aufstieg des sowohl im Zentrum als auch auf den Flügeln einsetzbaren Linksfußes geriet nach dem Tod seines Vaters 2019 allerdings ins Stocken. Ihattaren leistete sich mehrere Undiszipliniertheiten und wurde vom damaligen Eindhoven-Coach Roger Schmidt (55) immer seltener berücksichtigt.

Quoten-Niederlage: DFB-Männer verlieren gegen DFB-Frauen
Fußball Quoten-Niederlage: DFB-Männer verlieren gegen DFB-Frauen

Laut Calciomercato.com soll der frühere U-Nationalkicker der "Elftal" unter Depressionen gelitten und sogar ein Karriereende in Erwägung gezogen haben.

Im Sommer 2021 holte Juventus Turin den in Utrecht geborenen Ausnahmekönner für etwa zwei Millionen Euro in die italienische Serie A, verlieh ihn aber direkt an Sampdoria Genua weiter.

Während dieser Zeit tauchte der damals 19-Jährige plötzlich wochenlang ohne Vorankündigung ab. Nach seiner Rückkehr beschuldigte er Sampdoria, Absprachen nicht eingehalten zu haben, weshalb er Genua schließlich verlassen habe.

Mohamed Ihattaren soll einem "kriminellen Umfeld" ausgesetzt sein

Bei der PSV Eindhoven wurde Mohamed Ihattaren (20, r.) vom deutschen Coach Roger Schmidt (55) trainiert.
Bei der PSV Eindhoven wurde Mohamed Ihattaren (20, r.) vom deutschen Coach Roger Schmidt (55) trainiert.  © MAURICE VAN STEEN / ANP / AFP

Inzwischen steht der U17-Europameister von 2018 bei Ajax Amsterdam unter Vertrag, fehlt derzeit allerdings aufgrund seines Trainingsrückstands.

Zuletzt berichtete Kriminalreporter John van den Heuvel (59) zudem von Verbindungen des Offensivakteurs ins kriminelle Milieu. Demnach soll ein Auto des jungen Profis in den Marengo-Prozess involviert gewesen sein.

Bei dem Strafverfahren müssen sich die mutmaßlichen Mitglieder der Mocro-Mafia für eine Reihe von Morden und Mordversuchen in den Niederlanden zwischen den Jahren 2015 und 2017 verantworten.

Anfang August schrieb De Telegraaf, dass Ihattaren "einem ernsthaften Sicherheitsrisiko durch ein kriminelles Umfeld" ausgesetzt sei.

Dabei soll auch die Beziehung zu seiner Frau, der niederländischen Influencerin Yasmine Driouech (18), eine Rolle spielen. Das Paar gab sich erst am vergangenen Wochenende das Ja-Wort.

Titelfoto: MAURICE VAN STEEN / ANP / AFP

Mehr zum Thema Fußball: