BAK rüstet weiter auf und schnappt sich Ex-Magdeburger Tarek Chahed!

Berlin - Der nächste Ex-Profi für den Berliner Athletik Klub 07! Der Tabellenzweite der Regionalliga Nordost hat am Donnerstagabend die Verpflichtung von Tarek Chahed (25) bekannt gegeben.

Tarek Chahed (25, v.-r.) bringt trotz seines jungen Alters bereits viel Erfahrung mit zum Berliner AK 07.
Tarek Chahed (25, v.-r.) bringt trotz seines jungen Alters bereits viel Erfahrung mit zum Berliner AK 07.  © Picture Point/Gabor Krieg

Der frühere Zweitliga-Spieler des 1. FC Magdeburg war seit dem 6. Juli 2020 vereinslos, deshalb ablösefrei und unterzeichnete einen Vertrag bis zum 30. Juni 2023.

Der in Berlin geborene und aufgewachsene Flügelflitzer bringt die Erfahrung von zehn Zweitliga-Partien (ein Tor) und 92 Drittliga-Begegnungen (sieben Treffer, drei Assists) mit zum Verein aus Berlin-Moabit und dürfte die Offensive der Athleten mit seiner Dynamik weiter beleben.

Zuvor muss er allerdings erstmal in seinen Rhythmus finden, schließlich bestritt Chahed sein bislang letztes Pflichtspiel am 5. Juni 2020, was auch mit einer langwierigen Knieverletzung zu tun hatte.

BFC Dynamo macht Meisterschaft klar und darf in der Relegation vom Aufstieg träumen!
Regionalliga BFC Dynamo macht Meisterschaft klar und darf in der Relegation vom Aufstieg träumen!

In Topform dürfte er den BAK jedoch noch mal verstärken, was in dem engen Aufstiegsrennen das Zünglein an der Waage sein könnte.

Schließlich verlor man in der Winterpause Trainer Andre Meyer (38) an den Halleschen FC und holte mit Benjamin Duda (33) etwas überraschend den Coach vom VfB Germania Halberstadt, mit dem er zwar gut in die Saison startete, dann aber mit seinem Team in der Tabelle abstürzte und den Trend nicht aufzuhalten vermochte.

Beim BAK stehen ihm nun allerdings Spieler einer ganz anderen Kategorie zur Verfügung. Mit Jürgen Gjasula (36) hält ein früherer Champions-League-Akteur die Abwehr zusammen. Mit Ex-Union-Mittelfeldlenker Eroll Zejnullahu (27) und Torjäger sowie Edeltechniker Nader El-Jindaoui (25) verfügen die Berliner über weitere Leute, die an sich nichts in der vierten Liga zu suchen haben.

Tarek Chahed verstärkt den Berliner Athletik Klub 07

Berliner AK mit hoher individueller Klasse, aber ausbaufähiger Chancenverwertung

Tarek Chahed (25, 2.v.r.) ist der Cousin von Ex-Bundesliga-Profi Soufian Chahed (38) und wies seine fußballerischen Qualitäten schon höherklassig nach.
Tarek Chahed (25, 2.v.r.) ist der Cousin von Ex-Bundesliga-Profi Soufian Chahed (38) und wies seine fußballerischen Qualitäten schon höherklassig nach.  © Picture Point/Gabor Krieg

Zudem verstärkten sich die Athleten in der Winterpause bereits mit Pardis Fardjad-Azad (33), der in der Vorsaison mit dem FC Viktoria 1889 Berlin aufgestiegen und einst unter Berti Vogts (75) Nationalstürmer von Aserbaidschan war.

Doch auch abseits dieser prominenten Namen besteht der Kader aus vielen sehr guten Individualisten, die eine Partie mit einer Aktion entscheiden können und das auch oft genug nachwiesen.

Obwohl der BAK nicht immer überzeugte: Immer wieder hatte man das Gefühl, dass die Mannschaft spielerisch und technisch nicht das zeigt, was sie eigentlich kann und in engen Begegnungen nicht so füreinander kämpft, wie sie es sollte.

Energie Cottbus schnappt sich den Landespokal und darf im DFB-Pokal mitmischen!
Regionalliga Energie Cottbus schnappt sich den Landespokal und darf im DFB-Pokal mitmischen!

Das größte Manko in dieser Spielzeit war allerdings die Chancenverwertung. Hier fehlten den Athleten zu oft Konsequenz, Zielstrebigkeit und Abschlussstärke, was auch ein Grund dafür ist, dass man hinter dem BFC Dynamo und FC Energie Cottbus "nur" auf Rang drei liegt.

Da man aber eine Partie weniger als die beiden Kontrahenten absolviert hat, könnte der Verein aus dem Poststadion noch bis auf zwei Punkte an den BFC heranrücken. Wenig verwunderlich, dass der BAK personell noch mal nachlegt, um das in der restlichen Rückrunde möglich zu machen.

Titelfoto: Picture Point/Gabor Krieg

Mehr zum Thema Regionalliga: