BFC Dynamo bezwingt den BAK! DDR-Rekordmeister baut Tabellenführung aus

Berlin - Mehr Spitzenspiel ging in der Regionalliga Nordost nicht! Zum Abschluss der Hinrunde empfing der Tabellenzweite, der Berliner Athletik Klub 07, den Spitzenreiter BFC Dynamo, der sich am Ende einer attraktiven Begegnung mit 3:1 (1:1) durchsetzte.

Jürgen Gjasula (l.) erzielte mit einem herrlichen Freistoß den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für den BAK.
Jürgen Gjasula (l.) erzielte mit einem herrlichen Freistoß den zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für den BAK.  © imago images/Matthias Koch

Schon zu Beginn waren die Hausherren vor 2426 Zuschauern im Poststadion in Moabit, gelegen in Laufnähe zum Hauptbahnhof, überlegen. Denn die Gäste hatten mit dem hohen Angriffspressing des BAK so ihre Probleme. So kamen die Athleten zwar zu einigen Chancen, konnten diese aber (mal wieder) nicht nutzen und wurden dafür bestraft.

Der frühere Europa-League-Kicker Andreas Wiegel nahm nach einer zu kurzen Klärungsaktion der Gastgeber Tempo im Mittelfeld auf, zog aus 25 Metern halbrechter Position wuchtig ab und traf mit einem Flatterball in die linke Ecke - 1:0 für den DDR-Rekordmeister (19.)!

Der BAK musste sich aber nur kurz schütteln und machte weiter Druck. Kapitän und Top-Torjäger Nader Jindaoui bediente in der Mitte Lukas Lämmel, der jedoch aus spitzem Winkel an der Latte scheiterte (32.). Wenig später fand der Sechser mit einem stark getretenen Freistoß seinen Meister in BFC-Keeper Dmitri Stajila (33.).

Ostkracher! DDR-Rekordmeister BFC Dynamo hält Energie Cottbus mit Mühe auf Abstand
Regionalliga Ostkracher! DDR-Rekordmeister BFC Dynamo hält Energie Cottbus mit Mühe auf Abstand

Dann zahlte sich die Überlegenheit der Athleten endlich aus. Ex-Champions-League-Spieler Jürgen Gjasula zirkelte den nächsten Freistoß aus rund 20 Metern perfekt über die Mauer in den linken Winkel - 1:1, das nächste Traumtor (36.)! Mit diesem Zwischenstand ging es in die Kabinen, doch in der zweiten Halbzeit gingen die Hohenschönhausener wieder in Front.

Aufstellungen vom Berliner Athletik Klub 07 und dem BFC Dynamo für den Regionalliga-Nordost-Kracher

Darryl Geurts und Joey Breitfeld schießen den BFC Dynamo beim Berliner AK zur Herbstmeisterschaft

Darryl Geurts (2.v.l.) netzte zum 2:1 für den BFC Dynamo ein.
Darryl Geurts (2.v.l.) netzte zum 2:1 für den BFC Dynamo ein.  © imago images/Matthias Koch

Joey Breitfeld spielte Darryl Geurts von der rechten Seite mit viel Übersicht frei. Der flinke Angreifer war schneller als Gjasula am Ball und schoss diesen aus Nahdistanz halblinker Position an BAK-Torhüter Pascal Kühn vorbei in die linke Ecke ein - 2:1 für Dynamo (51.)!

Zwar wechselten die Hausherren bei einsetzendem Starkregen offensiv und drückten nochmal, scheiterten aber entweder an sich selbst oder an 2,04-Meter-Riese Stajila, weshalb die Mannschaft von Trainer Christian Benbennek mit einem Konter die Entscheidung herbeiführte und dank Breitfeld auf 3:1 stellte (86.).

Kühn wehrte eine scharfe Hereingabe von Joker Andor Bolyki vor die Füße des Flügelwirblers ab und der schoss aus halbrechter Position in die linke untere Ecke ein. Dann sah auch noch BAK-Flitzer Joel Richter wegen Nachschlagens die Rote Karte - ein gebrauchter Tag für das Team von Andre Meyer (90.)!

Derbyheld Sascha Pfeffer! Lok Leipzig knackt Rivale Chemie im Stadt-Duell
Regionalliga Derbyheld Sascha Pfeffer! Lok Leipzig knackt Rivale Chemie im Stadt-Duell

So durften am Ende die Gäste jubeln. Durch diesen Sieg ist der BFC Herbstmeister und hat den Vorsprung auf den BAK und alle Verfolger obendrein weiter ausgebaut. Dynamo erarbeitete sich ein Polster von vier Punkten, steht nach 19 Partien mit 46:17 Toren und 45 Zählern auf Rang eins. Die Athleten folgen mit 34:20 Treffern und 41 Zählern auf Position zwei und müssen bald wieder in die Erfolgsspur finden. Nach der Corona-Pause haben Meyers Mannen beide Spiele verloren, darunter auch beim Tabellenletzten FSV Optik Rathenow (1:3).

Schon am Freitag (19 Uhr) geht es mit dem nächsten Kracher weiter. Dann tritt der BAK auswärts beim FC Carl Zeiss Jena an, während für den BFC am Samstag (16 Uhr) ein spannendes Ostduell ansteht: Der 1. FC Lokomotive Leipzig kommt ins Sportforum Hohenschönhausen.

Titelfoto: imago images/Matthias Koch

Mehr zum Thema Regionalliga: