Carl Zeiss Jena & Co: Zwangspause für Regional-Klubs wird länger!

Jena - Die Corona-Auszeit für den FC Carl Zeiss Jena wird immer länger. Auch im Februar werden in der Regionalliga-Nordost keine Spiele über die Bühne gehen.

Kurzarbeit, kein Mannschaftstraining, kein Spielbetrieb: Die Corona-Pause für den FC Carl Zeiss Jena verlängert sich.
Kurzarbeit, kein Mannschaftstraining, kein Spielbetrieb: Die Corona-Pause für den FC Carl Zeiss Jena verlängert sich.  © Christian Rüdiger

Um das weitere Vorgehen zu besprechen, setzten sich am Mittwochabend in einer Videokonferenz Vertreter der Arbeitsgemeinschaft "Fortführung Spielbetrieb" zusammen und analysierten die aktuelle Situation. Dabei einigten sich die Beteiligten auf mehrere Punkte:

Die AG schlägt demnach dem Spielausschuss vor, dass der Spielbetrieb bis mindestens 28. Februar ruht. Am Donnerstag soll dazu ein entsprechender Beschluss des Spielausschusses gefasst werden.

Damit sollen die Vereine weiterhin ihre internen Abläufe aufrechterhalten können und ihnen Planungssicherheit gegeben werden, erklärt der Nordostdeutsche Fußballverband (NOFV) in einer Mitteilung.

"Eine Spielbetriebsfortsetzung im Februar 2021 ist aufgrund der momentanen gesellschaftlichen Gegebenheiten nicht zu verantworten!", kommentierte Uwe Dietrich, Spielausschussvorsitzender des NOFV, die Entscheidung.

Spielen, sobald es wieder möglich ist

Konkrete Pläne über eine Fortsetzung der Saison sollen bei einer Sitzung am 27. Januar zur Sprache kommen.

Der NOFV erklärte aber auch, dass er unter der Voraussetzung der Machbarkeit und unter Einhaltung von Hygienebestimmungen den Spielbetrieb der Regionalliga Nordost schnellstmöglich wieder aufnehmen möchte.

Dabei wird sich der Verband zu gegebener Zeit und Pandemie-Situation an die Ministerien und Verwaltungen der Länder wenden, von denen noch keine Genehmigung zur Saisonfortführung der Regionalliga Nordost vorliegt.

Der FC Carl Zeiss will basierend auf dem Ergebnis Ende Januar darüber entscheiden, wann die Profimannschaft wieder den Trainingsbetrieb aufnimmt. Aktuell sind die FCC-Kicker in Kurzarbeit.

Titelfoto: Christian Rüdiger

Mehr zum Thema Regionalliga:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0