Spuckt der DFB Dynamo in die Aufstiegs-Suppe? BFC bangt um Drittliga-Lizenz!

Berlin - Der DFB hat dem BFC Dynamo die Lizenz für die 3. Liga erteilt! Allerdings gibt es da noch ein Problem: Der DDR-Rekordmeister muss eine Bürgschaft in Höhe von 900.000 Euro vorweisen.

BFC-Coach Christian Benbennek (49) dürfte nicht begeistert von den Auflagen des DFB sein.
BFC-Coach Christian Benbennek (49) dürfte nicht begeistert von den Auflagen des DFB sein.  © Andreas Gora/dpa

Wie der Berliner Kurier berichtet, muss die Summe in bar bis zum 1. Juni, 17 Uhr, beim Deutschen Fußball-Bund in Frankfurt hinterlegt werden.

Keine leichte Aufgabe für den Klub aus Alt-Hohenschönhausen, denn der Betrag macht rund 25 Prozent des kalkulierten Gesamtbudgets von vier Millionen Euro aus.

"Unser Etat ist gedeckt, aber natürlich sehr eng gestrickt. Wir haben da keine Reserven", erklärte Dynamos Wirtschafts-Vorstand Peter Meyer (54).

BFC Dynamo macht Meisterschaft klar und darf in der Relegation vom Aufstieg träumen!
Regionalliga BFC Dynamo macht Meisterschaft klar und darf in der Relegation vom Aufstieg träumen!

"Man glaubt in Frankfurt, dass allein der Personaletat höher angesetzt werden müsste, um in der Klasse zu bleiben oder falls es zu einem Trainerwechsel kommt. Die rechnen daher die Personalkosten über zwölf Monate hoch", so der 54-Jährige.

Der BFC führt die Tabelle der Regionalliga Nordost einen Spieltag vor Schluss mit drei Punkten und 13 Toren Vorsprung auf den Verfolger FC Carl Zeiss Jena an.

Die Wahrscheinlichkeit, dass sich die Weinrot-Weißen für die Relegationsspiele zur 3. Liga qualifizieren, ist also hoch. Das Rückmatch gegen den Kontrahenten aus der Regionalliga Nord würde am 4. Juni stattfinden.

BFC Dynamos Wirtschaftsboss Peter Meyer wünscht sich die Hilfe der Fans

Der BFC Dynamo hat die Chance auf den Aufstieg in die 3. Liga, doch sie Sache hat einen finanziellen Haken.
Der BFC Dynamo hat die Chance auf den Aufstieg in die 3. Liga, doch sie Sache hat einen finanziellen Haken.  © Andreas Gora/dpa

In der Saison 2020/21 lag das Durchschnittsbudget der Drittligisten bei etwa fünf Millionen Euro. Der DFB möchte nach dem Fiasko um Türkgücü München jedoch offenbar auf Nummer sicher gehen.

Hinzu kommt, dass der Friedrich-Ludwig-Jahn-Sportpark, wo der BFC seine Heimpartien austragen will, über keine Rasenheizung verfügt. Daher werden 220.000 Euro der Fernsehgelder einbehalten, obwohl für Aufsteiger eigentlich eine Ausnahmeregelung gilt.

Allerdings nutzt auch der FC Viktoria 1889 Berlin den Sportpark. Die Blau-Weißen verhandeln mit dem Senat bereits über den Einbau einer Rasenheizung, dabei geht es laut dem Bericht vor allem darum, wer die Kosten übernimmt.

Chemie Leipzig "traurig" über Derby-Randale mit mehreren Verletzten gegen 1. FC Lok
Regionalliga Chemie Leipzig "traurig" über Derby-Randale mit mehreren Verletzten gegen 1. FC Lok

Um die 900.000 Euro zusammenzukratzen, setzt Dynamo auf neue Sponsoren und die eigenen Anhänger.

"Wenn jetzt neue Sponsorenverträge dazu kommen oder neue Mitglieder, dann kann das alles gegen die Bürgschaft aufgerechnet werden", sagte Meyer und appellierte an die Fans: "Wir alle müssen da jetzt ran, um das zu stemmen. Jeder Zehner hilft."

Titelfoto: Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema Regionalliga: