Schock für Juve-Star Weston McKennie: Ex-Schalker ausgeraubt!

Turin (Italien) - Weston McKennie (22) hatte eigentlich allen Grund zur Freude, als er mit Juventus Turin in das Halbfinale der Coppa Italia einzog. Zu Hause angekommen folgte jedoch die böse Überraschung.

Weston McKennie (r.) jubelt zusammen mit Dejan Kulusevski über sein Tor zum 1:3 beim Spiel von Juventus Turin gegen den AC Mailand.
Weston McKennie (r.) jubelt zusammen mit Dejan Kulusevski über sein Tor zum 1:3 beim Spiel von Juventus Turin gegen den AC Mailand.  © Antonio Calanni/AP/dpa

Es waren freudige Momente im Turiner Juventus Stadium.

In der Hauptstadt der Region Piemont im Norden Italiens erzielte Juventus Turin am Mittwoch ein grandioses 4:0 gegen SPAL Ferrara.

Doch während ein italienischer Klub über den anderen siegte, ahnte Weston McKennie nicht, was ihn zu Hause erwarten würde.

Aue-Spieler Fandrich war der erste "Bulle": "Ich wurde nie angefeindet!"
FC Erzgebirge Aue Aue-Spieler Fandrich war der erste "Bulle": "Ich wurde nie angefeindet!"

Denn als er in seine Villa in Strada Valpiana auf dem Turiner Hügel zurückkehrte, stand dem Fußballer das blanke Entsetzen ins Gesicht geschrieben.

Diebe waren durch ein Badezimmerfenster eingebrochen und hatten wertvollen Schmuck, Schuhe und Designerkleidung mitgehen lassen.

Der geschätzte Gesamtwert der Beute konnte noch nicht beziffert werden. Die Polizei hat Ermittlungen aufgenommen.

Offenbar stellten sich die Räuber ziemlich geschickt an: Wie die Sportzeitung "Gazzetta dello Sport" berichtet, wurde keiner der Bewohner, die in dem Gebäudekomplex leben, auf den Einbruch aufmerksam.

Ab August 2016 lief Weston McKennie für den FC Schalke 04 auf, wo er sich als Mittelfeldspieler einen Namen machte. Im September 2020 wechselte der talentierte US-Amerikaner für 4,5 Millionen Euro Leihgebühr zu Juventus Turin, die eine Kaufpflicht mit den Köngsblauen vereinbarten.

Titelfoto: Antonio Calanni/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0