Schock für Ex-Bayern-Star David Alaba: Reals Neuzugang mit Corona infiziert

Madrid (Spanien) - Rückschlag für David Alaba (29)! Der ehemalige Spieler des FC Bayern München hat sich mit dem Coronavirus infiziert und befindet sich statt im Mannschaftstraining seines neuen Klubs nun vorerst in Quarantäne.

Rückschlag zum Start: David Alaba (29) ist erst vor wenigen Wochen vom FC Bayern München zu Real Madrid gewechselt.
Rückschlag zum Start: David Alaba (29) ist erst vor wenigen Wochen vom FC Bayern München zu Real Madrid gewechselt.  © Daniel Mihailescu/Pool AFP/AP/dpa

Dies teilten die Königlichen am Mittwochmittag in einer kurzen Pressemeldung mit. Wie lange der Abwehrspieler der Truppe von Übungsleiter Carlo Ancelotti (62) fehlen wird, ist bislang nicht klar.

Zu Alabas Impfstatus machte der Verein im Rahmen des offiziellen Statements keinerlei Angaben.

Durch den positiven Test wird der österreichische Nationalspieler, der erst vor wenigen Wochen ablösefrei vom deutschen Rekordmeister nach Spanien zu den Blancos gewechselt war, einen Teil der wichtigen Saisonvorbereitung verpassen.

Droht England die Trikot-Revolution? Regierung will Wettanbieter-Werbung verbieten
Fußball Droht England die Trikot-Revolution? Regierung will Wettanbieter-Werbung verbieten

Es ist ein herber Rückschlag, dürfte er sich als Neuzugang doch schnellstmöglich in das Team der Madrilenen integrieren wollen. Alaba hat bei Real einen Vertrag über fünf Jahre bis zum Sommer 2026 unterzeichnet, war erst am Mittwoch der vergangenen Woche offiziell in der spanischen Hauptstadt vorgestellt worden.

Zuvor hatte er - abgesehen von einem halbjährigen Leihgeschäft zur TSG 1899 Hoffenheim von Januar bis Juni 2011 - seit 2009 für Mannschaften der Roten gespielt. Bei den Profis brachte es der Linksfuß in dieser Zeit wettbewerbsübergreifend auf stolze 431 Einsätze. Er erzielte in 34.707 Minuten insgesamt 33 Tore, bereitete 55 vor und durfte zahlreiche Titel mit dem Klub feiern.

Die Art des Abschieds aus der bayerischen Landeshauptstadt hat bei vielen jedoch einen Beigeschmack hinterlassen.

Titelfoto: Daniel Mihailescu/Pool AFP/AP/dpa

Mehr zum Thema Fußball: