Stadion-Unglück überschattet Training: 14 Verletzte nach Kletter-Party!

Santiago de Chile - Schlimmer Trainingsunfall! Die Fans des chilenischen Spitzenklubs CSD Colo Colo brachten gleich zwei Werbetafeln im Estadio Monumental David Arellano zum Einsturz, die daraufhin in die Menge krachten.

Clips im Netz zeigen, wie Fans von den Werbetafeln im El Monumental fallen.
Clips im Netz zeigen, wie Fans von den Werbetafeln im El Monumental fallen.  © Screenshot/Twitter/enunabaldosa

Der Vorfall ereignete sich während des Abschlusstrainings im Vorfeld der Partie am Sonntag (20 Uhr) gegen CD Universidad Católica, wie die britische Tageszeitung The Sun berichtete.

Demnach kletterten die wild feiernden Anhänger des Tabellenführers der Primera División bei der ausgelassenen Party im Bereich der Cordillera-Tribüne auf die großen Reklameschilder, wodurch diese sich lösten und auf die Zuschauer fielen.

Einige der Fans baumelten zwischenzeitlich von den Tafeln, wie in mehreren Videos, die anschließend in den sozialen Netzwerken kursierten, zu sehen ist.

Sachsenpokal-Kracher im Viertelfinale: Dynamo gegen Zwickau, CFC empfängt Aue
Fußball Sachsenpokal-Kracher im Viertelfinale: Dynamo gegen Zwickau, CFC empfängt Aue

Sofort eilte das medizinische Personal des Vereins zur Hilfe und versorgte die Beteiligten. Insgesamt wurden 14 Personen verletzt und ins Krankenhaus gebracht. Colo Colo brach das Training in der Folge ab.

"Wir haben es immer wieder gesagt: Die Menschen müssen sich benehmen. Wir bestehen die ganze Zeit darauf, es ist ermüdend, doch sie tun es einfach nicht" sagte Innenverteidiger Maximiliano Falcón (25) auf der Pressekonferenz vor der Begegnung am Sonntag.

Videos des Unfalls im Estadio Monumental David Arellano auf Twitter

CSD Colo Colo hat mittlerweile mit den Reparaturarbeiten begonnen

CSD Colo Colo distanzierte sich von der Kletteraktion

Colo-Colo-Abwehrmann Maximiliano Falcón (25, r.) zeigte kein Verständnis für das Verhalten der eigenen Fans.
Colo-Colo-Abwehrmann Maximiliano Falcón (25, r.) zeigte kein Verständnis für das Verhalten der eigenen Fans.  © SILVIO AVILA / AFP

Auch Colo Colo äußerte sich mittlerweile in einem offiziellen Statement zum Unglück.

"Wir bedauern die Ereignisse, die sich heute im El Monumental ereignet haben. Eine Gruppe von Menschen konnte die grundlegenden Verhaltensregeln nicht einhalten und ist auf eine Werbestruktur geklettert, wodurch diese teilweise nachgab", hieß es in der Mitteilung.

Und weiter: "Dabei wurden leider einige Personen verletzt und ins nächste Krankenhaus gebracht. Die schnelle Genesung der Geschädigten ist unser Hauptanliegen."

Zeichen gegen Rassismus? Zuschauer halten Bilder von Mesut Özil hoch
Fußball Zeichen gegen Rassismus? Zuschauer halten Bilder von Mesut Özil hoch

Der chilenische Spitzenreiter veröffentlichte darüber hinaus auch Bilder der bereits eingeleiteten Reparaturarbeiten.

"Nach der Bewertung durch Spezialisten wurde beschlossen, die beschädigte Werbestruktur vollständig zu entfernen, um zu verhindern, dass sich eine solche Situation beim Spiel am kommenden Sonntag gegen Universidad Católica wiederholt", so der Klub.

Das Team aus der Hauptstadt Santiago distanzierte sich außerdem vom Verhalten "einiger weniger, die den Fußball nicht respektieren", und erklärte: "Der Zustand, in dem die Cordillera-Tribune zurückgelassen wurde, ist besorgniserregend."

Titelfoto: Screenshot/Twitter/enunabaldosa

Mehr zum Thema Fußball: