Knipst dieser Italo-Jungspund bald für die Eintracht?

Frankfurt am Main/Mailand - Benötigt Eintracht Frankfurt einen weiteren Stürmer oder nicht? Fest steht, dass nach dem Abgang von Bas Dost (31) mit André Silva (25) zwar nur ein Angreifer fit ist, sportlich aber momentan alles rund läuft mit zuletzt zwei Siegen in Serie. Ein junger Knipser aus Italien könnte aber nun die erhoffte Verstärkung sein.

Inter Mailands Andrea Pinamonti (21, r.) im Einsatz gegen Parma Calcio.
Inter Mailands Andrea Pinamonti (21, r.) im Einsatz gegen Parma Calcio.  © imago images/Beautiful Sports

Denn wie der Coach des hessischen Bundesligisten, Adi Hütter (50), selbst durchblicken ließ, scheint Inter-Mailand-Youngster Andrea Pinamonti (21) im Visier der SGE-Verantwortlichen zu sein. Für den Österreicher ist der 21-Jährige "ein sehr interessanter Spieler", jedoch habe man durchaus "mehrere Kandidaten" im Blick.

Fakt bleibt jedoch, dass man aufgrund der angespannten Personalsituation in der Offensive scheinbar ohne wenn und aber "vor dem 31. Januar einen Stürmer verpflichten" wolle, wie der Übungsleiter der "Adlerträger" sagte.

Pinamonti gilt im Land des Calcio als überaus vielversprechendes Stürmertalent und ist seines Zeichens U21-Nationalspieler. Dass von ihm viel zu erwarten sein kann, zeigten zuletzt auch die rund 8 Millionen Euro, die Inter für die Dienste des 21-Jährigen an den FC Genua überwies.

Doch allzu viel Spielzeit bekam Pinamonti, der sich in der Lombardei gegen Top-Stars wie Romelu Lukaku (27) und Lautaro Martinez (23) beweisen muss, bislang noch nicht. Erst zwei Einsätze standen in dieser Saison für ihn zu Buche, dann schaltete ihn eine lästige Sprunggelenksverletzung aus.

Von dieser erholt sich der junge Italiener aktuell noch immer in der Reha. In der Vorsaison konnte er bei Genua jedoch durchaus überzeugen. In der Spielzeit 2019/20 sammelte er 34 Einsätze in Pokal und Liga, erzielte dabei sieben Tore und legte drei weitere auf.

Andea Pinamonti als passender Sturm-Partner für André Silva bei Eintracht Frankfurt?

Ein Problem bei der möglichen Verpflichtung von Pinamonti könnte die Transfer-Modalität darstellen. Ein Kauf würde die SGE rund 15 Millionen Euro kosten. Für ein Talent in der Bewährungsphase viel zu viel.

Die einzige Option könnte eine Leihe mit anschließender Kaufoption sein - natürlich nur für den Fall, dass Pinamonti fleißig knipst.

Titelfoto: imago images/Beautiful Sports

Mehr zum Thema Transfermarkt:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0