1. FC Köln bekommt im DFB-Pokal nun doch ein Heimspiel

Köln – Der 1. FC Köln hat dem Wunsch der VSG Altglienicke auf einen Tausch des Heimrechts im Spiel der 1. Runde des DFB-Pokals zugestimmt.

In der 1. Runde des DFB-Pokals wird der 1. FC Köln die Gäste von der VSG Altglienicke zu einem Heimspiel empfangen.
In der 1. Runde des DFB-Pokals wird der 1. FC Köln die Gäste von der VSG Altglienicke zu einem Heimspiel empfangen.  © Jan Woitas/ZB/dpa

Das Spiel findet also in Köln und nicht in Berlin statt. Dies gab der Erstligist am Mittwochabend bekannt. 

Als Gründe werden die Corona-Regeln und der enorme Organisationsaufwand genannt. Normalerweise genießen Amateure im DFB-Pokal immer Heimrecht.

Das Spiel gegen Altglienicke wird für den 1. FC Köln der Auftakt in die Pflichtspielsaison sein. Ein genauer Termin für die Partie am Wochenende des 12./13. Septembers steht noch nicht fest. Zuschauer wird es nicht geben.

Der Regionalligist hatte sich am vergangenen Samstag durch ein 6:0 gegen Viktoria Berlin im Finale des Berliner Landespokals für den DFB-Pokal qualifiziert.

Der Ligabetrieb der Regionalliga Nordost läuft bereits wieder. Nach zwei Siegen aus den ersten beiden Spielen steht Altglienicke auf Platz drei der Tabelle.

Köln sollte diesen Gegner also nicht unterschätzen. In der Vorsaison erreichte der Pokalgegner Platz zwei und verpasste damit die Relegation zur dritten Liga nur knapp.

In der Vorsaison scheiterte der 1. FC Köln in der zweiten Runde am damaligen Regionalligisten 1. FC Saarbrücken.

Titelfoto: Jan Woitas/ZB/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0