1. FC Köln hält gegen Wolfsburg gegen und holt einen Punkt

Köln – Punkteteilung in Müngersdorf: In einer unterhaltsamen Partie haben sich der 1. FC Köln und der VfL Wolfsburg am Samstagnachmittag mit 2:2 getrennt. Für Köln trafen Jan Thielmann (18.) und Ondrej Duda (43.). Die Gäste glichen zweimal aus durch Maximilian Arnold (29) und Wout Weghorst (47.).

Kölns Spieler feiern das 1:0 von Jan Thielmann. (Nr. 29).
Kölns Spieler feiern das 1:0 von Jan Thielmann. (Nr. 29).  © Federico Gambarini/dpa

Gegen die Niedersachsen ging Köln mit einer Änderung in der Startelf in die Partie: Jannes Horn ersetzte den verletzten Rafael Czichos.

Wie zuletzt beim 2:1 in Dortmund starteten die Gastgeber erneut mit einer Dreierkette und einem verdichteten Mittelfeld hinter der "falschen 9" Jan Thielmann.

Der FC präsentierte sich direkt wach und war aggressiv in den Zweikämpfen gegen einen Gegner, der individuell überlegen war. Der Fokus lag zunächst auf der Defensive.

Die erste große Chance des Spiels hatten die Gäste nach einem Patzer von Jannes Horn, den sein Namensvetter Timo Horn gegen Wout Weghorst noch ausbügeln konnte (11.).

Die Geißböcke hatten zuletzt nur durch Standards getroffen, am Sonnabend gelang ein Tor aus dem Spiel heraus.

Nach einem langen Ball auf der rechten Seite brachte Salih Özcan den Ball fast von der Grundlinie vor den Kasten, wo Jan Thielmann aus kurzer Distanz das 1:0 erzielte (18.). Es war das erste Bundesligator des 18-Jährigen.

Die Startelf des 1. FC Köln

So startete der VfL Wolfsburg ins Spiel

Geburtstagskind Ondrej Duda kontert Maximilian Arnolds Freistoß

Kölns Ondrej Duda (l-r), Ismail Jakobs und Sebastiaan Bornauw feiern das 2:1.
Kölns Ondrej Duda (l-r), Ismail Jakobs und Sebastiaan Bornauw feiern das 2:1.  © Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Die Wölfe waren das bessere und gefährlichere Team. Nach 22 Minuten entschärfte Horn einen Fallrückzieher von Philipp.

Sieben Minuten später war Kölns Torwart dann machtlos. Nach einem Foul von Sebastiaan Bornauw versenkte Maximilian Arnold den fälligen Freistoß aus knapp 20 Metern direkt über die Mauer ins Tor (29.).

In einem unterhaltsamen Spiel wurde es selten langweilig. Köln musste noch vor der Pause Özcan durch Drexler ersetzen (39.) und fand eine Antwort auf den Ausgleich.

Wieder war es ein Angriff über die rechte Seite, der zu einem Torerfolg führte. Dieses Mal fand Elvis Rexhbecaj Ondrej Duda, der an seinem 26. Geburtstag zum 2:1 einschoss.

Dank einer optimalen Chancenverwertung ging es mit einer knappen Kölner Führung in die Pause.

Wolfsburgs Wout Weghorst trifft per Kopf zum Ausgleich

Die Wolfsburger feiern das 2:2.
Die Wolfsburger feiern das 2:2.  © Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Nach dem Seitenwechsel fiel dann aber leider prompt der Ausgleich. Der Wolfsburger Goalgetter Weghorst war mit einem Kopfball erfolgreich und es stand 2:2 (47.). Kölns Youngster Cestic hatte den Niederländer aus den Augen verloren.

Es blieb eine Partie mit vielen Torraumszenen. In der 53. Minute verpasste Renato Steffen die erstmalige Führung für die Gäste, die hier auf drei Punkte aus waren.

Wolfsburg war das dominantere Team, aber die Kölner hielten zumindest das Unentschieden. Aus dem Spiel heraus war der FC nicht mehr zielstrebig genug, aber nach einer Ecke verpasste Bornauw nur knapp das 3:2 (74.)

Köln verteidigte weiterhin gut und machte defensiv nur wenig Fehler. Kurz vor Schluss feierte dann auch Stürmer Sebastian Andersson sein Comeback.

Nach dem 2:2 bleiben die Kölner auf Platz 15 und weisen nun sieben Punkte nach zehn Spielen auf. Am kommenden Samstag (12.Dezember, 15.30 Uhr) heißt der Gegner FSV Mainz 05.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa-POOL/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0