1. FC Köln: Corona-Verdacht bei Flügelflitzer Marius Wolf

Köln – Wird der 1. FC Köln erneut durch einen Corona-Fall geschwächt? Mittelfeldspieler Marius Wolf (25) wird sich einem Test unterziehen.

Marius Wolf (25) wird sich am Mittwoch einem Coronatest unterziehen.
Marius Wolf (25) wird sich am Mittwoch einem Coronatest unterziehen.  © Marius Becker/dpa

Wie der Verein mitteilte, habe sich der Spieler am Mittwochmorgen "nicht 100 Prozent fit" gefühlt und daher nicht mit der Mannschaft trainiert.

Vorsichtshalber werde Wolf einen Corona-Test machen und bis dahin nicht am Geißbockheim erscheinen.

Im Falle eines positiven Ergebnisses droht dem 1. FC Köln der Ausfall des Neuzugangs beim Heimspiel gegen den FC Bayern München am Samstag (15.30 Uhr).

Der Flügelspieler hatte zuletzt zweimal in Folge über die volle Spielzeit für Köln auf dem Platz gestanden und dabei ordentliche Leistungen gezeigt.

Vor der Partie gegen den deutschen Meister sind beim FC einige Personalien noch fraglich. Kapitän Jonas Hector (30) und Anthony Modeste (32) trainierten am Mittwoch nur individuell, auch Marco Höger (31) war nicht voll belastbar.

Der 1. FC Köln hatte bereits einige Corona-Fälle zu verzeichnen. In dieser Saison infizierten sich Salih Özcan (22) und Tim Lemperle (18) in der Vorbereitung, Neuzugang Dimitris Limnios (22) wechselte erst nach seiner Corona-Infektion in die Domstadt.

Das kommende Heimspiel muss wegen der hohen Zahl an Corona-Neuinfektionen in Köln ohne Zuschauer stattfinden.

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0