Köln-Profi Clemens will auch bei Geisterspielen kicken

Köln - Der Kölner Fußball-Profi Christian Clemens (28) hat keine Angst, sich in möglichen Geisterspielen mit dem Corona-Virus anzustecken.

Im April 2019 verletzte sich Christian Clemens (28) bei einem Spiel für den 1. FC Köln.
Im April 2019 verletzte sich Christian Clemens (28) bei einem Spiel für den 1. FC Köln.  © Marius Becker/dpa

"Wenn die Gesundheit nicht gewährleistet sein sollte, wird es auch keine Spiele geben. Fußball ist ein Kontaktsport, der von Zweikämpfen lebt."

Und weiter: "Ich bin aber davon überzeugt, dass es ein Konzept geben wird, mit dem wir gesund durch die restliche Saison kommen werden", sagte der 28 Jahre alte Mittelfeldspieler der Zeitung "Express".

Nach einjähriger Zwangspause hofft der mittlerweile von einer schweren Knieverletzung genesene Clemens auf die Zustimmung der Politik zu dem von der DFL vorgelegten Konzept für die Geisterspiele.

"Ob der Fußball weitergeht, entscheiden andere. Ich kann nur für mich sprechen: Ich würde gerne wieder meinem Beruf nachgehen – wie jeder Restaurantbesitzer, jeder Café-Betreiber oder jeder Friseur hoffe auch ich, dass ich bald wieder anfangen darf zu arbeiten."

Clemens hofft auf Comeback in dieser Bundesliga-Saison

Clemens liebäugelt mit einem Comeback noch in dieser Saison: 

"Ich bin topfit. Wir haben noch neun Spiele, da rechne ich mir schon noch etwas aus. Auf jeden Fall arbeite ich sehr hart dafür, dass ich in dieser Saison noch ein paar Einsätze bekommen werde."

Titelfoto: Marius Becker/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0