1. FC Köln gibt sichere 2:0-Führung gegen Mainz noch aus der Hand!

Köln - Sieg verschenkt! Der 1. FC Köln ist am 26. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga nicht über ein 2:2-Unentschieden gegen den 1. FSV Mainz 05 hinausgekommen.

Noah Katterbach (l.) und Ellyes Skhiri (r.) luchsen dem auffälligen Mainzer Karim Onisiwo mit vereinten Kräften und vor gähnend leeren Rängen den Ball ab.
Noah Katterbach (l.) und Ellyes Skhiri (r.) luchsen dem auffälligen Mainzer Karim Onisiwo mit vereinten Kräften und vor gähnend leeren Rängen den Ball ab.  © Lars Baron/Getty/Pool/dpa

Die Tore im RheinEnergieSTADION schossen Mark Uth per Foulelfmeter zum 1:0 für die Geißböcke (6.) und Florian Kainz zum 2:0 (53.). 

Taiwo Awoniyi erzielte den 1:2-Anschlusstreffer für Mainz (61.), Pierre Kunde besorgte den 2:2-Ausgleich (72.).

Für die Hausherren ging es direkt gut los. Die Kölner bekamen nämlich einen Foulelfmeter zugesprochen, dessen Berechtigung lange überprüft werden musste, der letztlich aber gegeben wurde. 

Denn Uth wurde von Moussa Niakhaté gefoult und trat selbst vom Punkt an. Der Stürmer versenkte das Leder platziert halbhoch in die rechte Ecke zum 1:0 für den FC (6.)! 

Dorthin war auch M05-Torwart Florian Müller gesprungen, kam jedoch nicht mehr an die Kugel heran. 

Mainz zeigte sich von dem Rückstand jedoch nicht geschockt. 

So tankte sich auf der Gegenseite Karim Onisiwo großartig gegen mehrere Gegenspieler durch, behielt die Übersicht und bediente Jean-Paul Boetius, dessen Schuss aber noch entscheidend vom starken Innenverteidiger Toni Leistner abgelenkt wurde (11.).

Aufstellung des 1. FC Köln gegen den 1. FSV Mainz 05

Aufstellung des 1. FSV Mainz 05 gegen den 1. FC Köln

Florian Kainz baut die Führung für den 1. FC Köln gegen den 1. FSV Mainz 05 aus

Florian Kainz (r.) jubelt nach seinem Tor zum 2:0 für Köln mit Vorbereiter Dominick Drexler.
Florian Kainz (r.) jubelt nach seinem Tor zum 2:0 für Köln mit Vorbereiter Dominick Drexler.  © Lars Baron/Getty/Pool/dpa

Vor allem der österreichische Nationalspieler Onisiwo demonstrierte immer wieder seine Klasse. 

In der 29. Minute hatte er die nächste Chance, doch Kölns Keeper Timo Horn tauchte reaktionsschnell ab und parierte seinen verdeckten 16-Meter-Schuss großartig! 

Die Gäste blieben am Drücker und drangen immer wieder gefährlich in den Kölner Strafraum vor, während die Hausherren in dieser Phase offensiv überhaupt nicht mehr zur Geltung kamen. 

Nur Kainz (43.) und Uth mit einem abgefälschten Freistoß (45+2.). kamen aus der Distanz noch zum Abschluss.

Aus der Pause kamen die Gastgeber auch dank eines Wechsels dann mit viel Schwung. Dominick Drexler ersetzte Jan Thielmann und sorgte für Wirbel. 

Er bereitete mit einer scharfen und perfekt getimten Flanke von der rechten Seite auf den zweiten Pfosten das 2:0 klasse vor. Am Ende musste Kainz seine Hereingabe per Kopf nur noch über die Linie drücken (53.).

Kurz darauf scheiterte  Kölns Ellyes Skhiri nach schönem Sololauf aus zwölf Metern am erstklassig haltenden Müller, verpasste das 3:0 und die damit wohl endgültige Entscheidung (57.). 

Taiwo Awoniyi und Pierre Kunde gleichen für den 1. FSV Mainz 05 beim 1. FC Köln aus

Kölns Stürmer Mark Uth (l.) und Mainz-Verteidiger Moussa Niakhate kämpfen um den Ball.
Kölns Stürmer Mark Uth (l.) und Mainz-Verteidiger Moussa Niakhate kämpfen um den Ball.  © Lars Baron/Getty/Pool/dpa

Das rächte sich, denn mit der nächsten nennenswerten Aktion schlugen die Mainzer zu. 

Ridle Baku bediente nach einem schönen Angriff den eingewechselten Awoniyi, der aus Nahdistanz den 1:2-Anschlusstreffer erzielte (61.).

Und es sollte noch dicker für den FC kommen. Elf Minuten später durfte Kunde aus dem Mittelfeld mit Kölner Begleitschutz bis in den Strafraum marschieren und platziert einschieben - 2:2 (72.)!

Anschließend gab es in dieser munteren Partie Gelegenheiten auf beiden Seiten.

So scheiterte Jhon Cordoba zweimal an Müller (78./80.), Leistner köpfte vorbei (86.) und Onisiwo konnte den herausstürzenden Horn nicht bezwingen (78.).

Beide Mannschaften erhöhten das Risiko und spielten auf Sieg, weshalb sich eine spannende Schlussphase entwickelte.

Doch der entscheidende Treffer gelang auch in der vierminütigen Nachspielzeit keiner der beiden Mannschaften mehr, weshalb es am Ende beim 2:2-Unentschieden blieb. Für Köln geht es am kommenden Sonntag (18 Uhr) mit dem Rheinderby daheim gegen Fortuna Düsseldorf weiter.

Titelfoto: Lars Baron/Getty/Pool/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0