1. FC Köln mit Riesen-Comeback gegen Düsseldorf in den letzten Minuten!

Köln - Was für ein Comeback! Der 1. FC Köln hat durch eine echte Energieleistung im 80. Rheinderby am 27. Spieltag der 1. Fußball-Bundesliga gegen Fortuna Düsseldorf noch ein 2:2 (0:1)-Unentschieden geholt. 

Düsseldorfs Torschütze zum 2:0, Erik Thommy (l.), wird von Kölns Kingsley Ehizibue attackiert.
Düsseldorfs Torschütze zum 2:0, Erik Thommy (l.), wird von Kölns Kingsley Ehizibue attackiert.  © Thilo Schmuelgen/Reuters-Pool/dpa

Die Tore im Rheinenergiestadion erzielten Kenan Karaman zum 1:0 für Düsseldorf (41. Minute) und Erik Thommy zum 2:0 (61.). 

Mark Uth verschoss zwischendurch einen Elfmeter für Köln (58.), Anthony Modeste verkürzte für den FC auf 1:2 (87.), Jhon Cordoba traf per Kopf zum 2:2-Endstand (90+1.).

Zu Beginn konnte man von solchen Highlights nur träumen. 

Denn nach einer äußerst ereignisarmen Anfangsphase mit viel Mittelfeldgeplänkel hatte Düsseldorf erst in der 22. Minute die erste Chance der Partie.

In dieser Szene spielte Kölns Toni Leistner am eigenen Sechzehner einen Fehlpass, die Fortuna kombinierte daraufhin über Alfredo Morales und Kevin Stöger schnell, sodass am Ende Karaman freistand und aus halbrechter Position abzog, aber genau auf Keeper Timo Horn zielte, der das Leder ablenkte.

Von dieser Aktion abgesehen gab es erst kurz vor der Pause wieder eine ernstzunehmende Möglichkeit - und die hatte es in sich! 

Kölns Noah Katterbach passte von links in die Mitte, wo Fortunen-Kämpfer Adam Bodzek das antizipierte und vor Ellyes Skhiri am Ball war. Bodzek bediente Steven Skrzybski, der Karaman im Strafraum anspielte und der Angreifer zog aus 14 Metern ab. 

Aufstellung des 1. FC Köln für das 80. Rheinderby gegen Fortuna Düsseldorf

Ersatzspieler des 1. FC Köln

Aufstellung von Fortuna Düsseldorf für das Spiel beim 1. FC Köln

Mark Uth lässt Dreifach-Chance für den 1. FC Köln aus

Kenan Karaman (r.) feiert seinen Treffer zum 1:0, während Kölns Jhon Cordoba betreten dreinschaut.
Kenan Karaman (r.) feiert seinen Treffer zum 1:0, während Kölns Jhon Cordoba betreten dreinschaut.  © Thilo Schmuelgen/Reuters-Pool/dpa

Er hatte Glück, dass Leistner seinen Schuss entscheidend abfälschte, sodass die Reaktionszeit für Horn zu kurz war und die Kugel rechts unten einschlug - 1:0 für Düsseldorf (40.)! 

Mit diesem Ergebnis ging es in die Kabinen. 

Die Spielqualität nahm aber auch nach der Pause vorerst nicht zu. Nur einmal prüfte Ismail Jakobs Düsseldorfs Keeper Florian Kastenmeier (55.).

Dann jedoch gab es aus dem Nichts eine Doppelchance für die Hausherren. Erst scheiterte Mark Uth nach einer Flanke von Florian Kainz aus Nahdistanz am reaktionsschnellen Kastenmeier, dann am Pfosten (57.). 

Direkt danach wurde er zudem von Bodzek klar von hinten gefoult, weshalb es berechtigterweise Foulelfmeter für den FC gab. 

Uth trat - wie vergangene Woche beim 2:2 gegen Mainz - selbst an, was Cordoba, der ebenfalls schießen wollte, nicht gefiel.

Denn der sonst so treffsichere einmalige deutsche Nationalspieler vergab die Großchance zum Ausgleich! Uth platzierte seinen Schuss nämlich mittig-links. Dorthin war aber auch Kastenmeier gesprungen und wehrte den Ball ab - bitter für Uth und den FC (58.).

Anthony Modeste und Jhon Cordoba kontern Erik Thommy

Kölns Ismail Jakobs (r.) im Zweikampf mit Düsseldorfs Zanka.
Kölns Ismail Jakobs (r.) im Zweikampf mit Düsseldorfs Zanka.  © Thilo Schmuelgen/Reuters-Pool/dpa

Denn mit der nächsten Aktion schlugen die Gäste zu und bestraften die Kölner für das Auslassen ihrer Möglichkeiten eiskalt. 

Düsseldorf griff kombinationssicher an, am Ende bediente Skrzybski Thommy, der die Kugel aus zwölf Metern halblinker Position direkt nahm und in die rechte untere Ecke schlenzte - 2:0 für die Fortuna (61.)!

Als die Begegnung nur noch auszutrudeln schien, schlug der FC kurz vor Schluss noch einmal zu. 

Der eingewechselte Modeste köpfte nach Flanke von Dominick Drexler aus sieben Metern gegen Kastenmeiers Laufrichtung ein - nur noch 1:2 (87.)! 

Und das war noch lange nicht alles. Denn nach einer erneuten Flanke von der rechten Seite von Drexler köpfte der bis dahin glücklose Cordoba ein - 2:2 (90+1.)!

In den verbleibenden drei Minuten der Nachspielzeit gelang keiner der beiden Mannschaft mehr der Siegtreffer, weshalb es beim 2:2-Remis blieb, das sich für die Gastgeber wie ein Sieg anfühlte.

Für Köln geht es am Mittwoch (20.30 Uhr) mit dem Auswärtsspiel bei der TSG 1899 Hoffenheim weiter.

Titelfoto: Thilo Schmuelgen/Reuters-Pool/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0