1. FC Köln nach 0:5-Klatsche: Fans mit harter Schelte gegen Spieler und Trainer

Köln - Die heftige 0:5-Niederlage des 1. FC Köln gegen den SC Freiburg ist in der Domstadt noch lange nicht verdaut. Die Fans sind außer sich und kommentieren die Niederlage mit knallharten Aussagen.

Geschlagene Spieler des 1. FC Köln nach der 0:5-Niederlage gegen den SC Freiburg am Samstag.
Geschlagene Spieler des 1. FC Köln nach der 0:5-Niederlage gegen den SC Freiburg am Samstag.  © Sebastian Gollnow/dpa

Während Trainer Markus Gisdol (51) vom 1. FC Köln bereits am Sonntag noch Rückendeckung für den Verbleib als Trainer erhielt, hagelte es in den sozialen Medien wütende Kommentare.

"Ich hoffe sehr, dass man heute mal ehrlich zu sich selbst ist und zugibt, dass das ein Totalversagen der gesamten Mannschaft war. Für diese 'Leistung' kann man sich nur schämen", schrieb ein Fan unter dem offiziellen Posting des 1. FC Köln bei Facebook nach der herben Niederlage.

Die Schelte dieses Fans war nur einer von über 4300 Kommentaren.

Die meisten griffen die schwache Leistung der Kölner in der Bundesliga auf. Einige fühlten sich an die 1:6-Klatsche gegen Werder Bremen Ende der Saison 2019/20 erinnert.

"Das Spiel heute macht wirklich sprachlos und war eine absolute Frechheit. Leider aber eben nicht die erste...", so ein anderer Fan.

Auch Trainer Markus Gisdol wurde kritisiert: "Nur stellt der Trainer ja nicht nur auf, sondern ist auch für taktische Ausrichtung und Lösungsfindung verantwortlich. Und da kam heute und auch die letzten Wochen gar nichts....", befand ein Fan.

Leistung der Kölner Mannschaft

Markus Gisdol (rechts), Trainer des 1. FC Köln.
Markus Gisdol (rechts), Trainer des 1. FC Köln.  © Sebastian Gollnow/dpa

Doch nicht nur der Trainer wurde nach dem desolaten Ergebnis gegen den Sportclub aus Freiburg von den Fans hinterfragt. Auch die Leistung der Spieler wurde in Frage gestellt.

"Der Trainer ist nicht nur für die Aufstellung zuständig. Taktik, Fitness, Laufbereitschaft gehören auch dazu. Ja, auch die Laufbereitschaft, der Trainer muss die Spieler motivieren können, aus den Spielern alles heraus kitzeln können, sie überzeugen können, aber da läuft keiner auch nur einen Meter zu viel. Außer vielleicht Thielmann", gab ein anderer Fan seine Meinung ab.

In Summe waren sich die Fans des 1. FC Köln im Internet aber einig. "Es bleibt leider dabei, gegen einen Gegner der aggressiv hoch anläuft, sieht der FC wie immer furchtbar schlecht aus!"

Manche riefen sogar schon nach Ex-Trainer Christoph Daum (67) als vermeintlichem Rettungsanker.

Titelfoto: Sebastian Gollnow/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0