1. FC Köln: Sichtschutz am Geißbockheim darf weg, freier Blick für Fans!

Köln - Die Fans des 1. FC Köln können endlich wieder den Profis am Geißbockheim beim Training zuschauen.

Am Geißbockheim des 1. FC Köln haben Fans ab nächster Woche wieder freien Blick.
Am Geißbockheim des 1. FC Köln haben Fans ab nächster Woche wieder freien Blick.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Wie der Verein mitteilte, kann der wegen der Corona-Krise aufgehängte Sichtschutz endlich weg. Ab kommender Woche soll er niemandem mehr den Ausblick auf die Kölner Spieler versperren.

Dies hatte das Gesundheitsamt der Stadt Köln dem Klub mitgeteilt. Er sollte die Menschenansammlungen rund um das Trainingsareal und damit mögliche Corona-Ansteckungen verhindern.

Der Geschäftsführer des 1. FC Köln, Alexander Wehrle (46), freute sich über die Lockerung.

Ex-Kaderplaner Frank Aehlig lobt 1. FC Köln: "Wieder richtig Leben drin"
1. FC Köln Ex-Kaderplaner Frank Aehlig lobt 1. FC Köln: "Wieder richtig Leben drin"

"Der tägliche Kontakt zu unseren Fans ist das, was das Geißbockheim und den gesamten RheinEnergieSportpark auszeichnet. Es ist schön, dass das wieder möglich ist", teilte er mit.

Trotzdem müssten Fans weiterhin verantwortungsvoll mit der Situation umgehen. "Einerseits gilt es, Abstand zu halten. Andererseits setzen wir auf das Impfen als Schlüssel zurück in eine neue Normalität mit Corona."

Vor dem Heimspiel gegen RB Leipzig am Samstag, 18. September 2021, bietet der 1. FC Köln zusammen mit der Stadt Köln erneut an, sich ohne Voranmeldung am RheinEnergieStadion gegen Corona impfen zu lassen.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln: