1. FC Köln soll Flügelflitzer und Baumgart-Bekannten auf dem Zettel haben

Köln – Kündigen sich beim 1. FC Köln etwa gleich zwei Neuzugänge an? Laut Medienberichten soll der Bundesligist Interesse an Philipp Klement (28) vom VfB Stuttgart sowie an Linton Maina (22) von Hannover 96 haben.

Philipp Klement (28) steht noch bis 2023 beim VfB Stuttgart unter Vertrag. Medienberichten zufolge könnte er noch in diesem Sommer zum 1. FC Köln wechseln.
Philipp Klement (28) steht noch bis 2023 beim VfB Stuttgart unter Vertrag. Medienberichten zufolge könnte er noch in diesem Sommer zum 1. FC Köln wechseln.  © Tom Weller/dpa

Beim Werben um den Stuttgarter Mittelfeldspieler muss der "Effzeh" laut einem Kicker-Bericht allerdings mit Liga-Konkurrent FC Schalke 04 konkurrieren.

Dass der 28-jährige Offensivmann bei den Königsblauen auf dem Zettel steht, wurde schon länger spekuliert. Klements Vertrag bei den Schwaben läuft allerdings noch bis 2023, sodass eine entsprechende Ablösesumme fällig würde.

Express will jedoch erfahren haben, dass für die finanziell gebeutelten Kölner auch ein Leihgeschäft für eine Saison infrage käme.

1. FC Köln zurück: Trainer Baumgart spricht über künftigen Kader und Modeste!
1. FC Köln 1. FC Köln zurück: Trainer Baumgart spricht über künftigen Kader und Modeste!

Neu-Trainer Steffen Baumgart (49) soll demnach sogar bereits Kontakt mit dem zweifachen deutschen Nationalspieler gehabt haben. Die beiden kennen sich bereits aus ihrer gemeinsamen Zeit beim SC Paderborn 07.

In Stuttgart kam Klement in der vergangenen Saison 18 Mal zum Einsatz, jedoch - mit nur einer Ausnahme - stets als Reservespieler und nie über die volle Spielzeit hinweg.

"Er ist nicht mehr 20 und will vielleicht auch noch einmal mehr Spiele machen", äußerte laut Express bereits VfB-Sportdirektor Sven Mislintat (48) Bedenken an Klements Verbleib in Stuttgart. Weil der FC in der zentralen Offensive jedoch schon gut mit Ondrej Duda (26) und Mark Uth (29) besetzt ist, scheint eine Neuverpflichtung des 28-Jährigen derzeit fraglich.

1. FC Köln soll an Hannovers Linton Maina baggern

Flügelflitzer Linton Maina (22) von Hannover 96 litt in der vergangenen Saison unter einer Verletzung. Auch er soll als Neuzugang für den 1. FC Köln infrage kommen.
Flügelflitzer Linton Maina (22) von Hannover 96 litt in der vergangenen Saison unter einer Verletzung. Auch er soll als Neuzugang für den 1. FC Köln infrage kommen.  © Swen Pförtner/dpa

Anders sieht es jedoch auf der rechten Seite aus. So kehrt Leihspieler Marius Wolf (26) am Monatsende zu Borussia Dortmund zurück - Platz also für frischen Wind.

Dieser könnte laut einem Bericht von Sportbuzzer bald in Form von Linton Maina durch das Geißbockheim wehen. Der schnelle Flügelspieler gilt bei Zweitligist Hannover als vielversprechendes Talent.

Jedoch verpasste der gebürtige Berliner mit kenianischen Wurzeln die vergangene Saison zum Großteil wegen Meniskusproblemen (18 Einsätze, zwei Tore, eine Vorlage). Vor seiner Verletzung hatte der VfL Wolfsburg sich bereits um Maina bemüht, der Deal platzte aber.

Nächster Testspiel-Erfolg! 1. FC Köln gewinnt gegen die SV Elversberg
1. FC Köln Nächster Testspiel-Erfolg! 1. FC Köln gewinnt gegen die SV Elversberg

Und auch Kölns Ex-Sportchef Horst Heldt (51) hatte sich offenbar um ein Tauschgeschäft bemüht und wollte damals angeblich Jannes Horn (24) für Maina hergeben.

Der Profi-Vertrag des Offensivspielers läuft bei den Hannoveranern noch bis 2022 - auch hier stellt sich also die Frage nach der Ablösesumme. Laut Sportbuzzer ist die Rede von einem niedrigen siebenstelligen Betrag. Bleibt abzuwarten, ob die FC-Verantwortlichen darauf eingehen.

Titelfoto: Montage: Swen Pförtner/dpa, Tom Weller/dpa

Mehr zum Thema 1. FC Köln: